Neue Rezepte

Geoffrey Zakarian bekommt zweites Kreuzfahrtrestaurant und weitere Neuigkeiten

Geoffrey Zakarian bekommt zweites Kreuzfahrtrestaurant und weitere Neuigkeiten


Im heutigen Media Mix werden Lebensmittel, deren Verfallsdatum abgelaufen ist, an Familien mit niedrigem Einkommen sowie Lavendelcocktails verkauft

Wikimedia/Nachtschrei

The Daily Meal bringt Ihnen die größten Neuigkeiten aus der Food-Welt.

Promis wählen McDonald's: Gerade als Jennifer Lawrence bei der Oscar-Verleihung ein Happy Meal bei McDonald's bestellte, scherzt Adam Levine, dass er sich wahrscheinlich in Smoking und Krawatte zu McDonald's verabreden würde. [Raffinerie29]

Geoffrey Zakarians Cruise Resto: Ocean Blue von Geoffrey Zakarian wird an Bord der neuen sein Norwegischer Kurzurlaub Kreuzfahrt von Norwegian Cruise Line. [Miami Herald]

Verschwendung, Nahrungshunger beenden: Der ehemalige Präsident von Trader Joe, Doug Rauch, plant die Eröffnung eines Ladens, der Produkte über das Verfallsdatum hinaus bringt und kostengünstige Mahlzeiten wie Suppen und Salate für einkommensschwache Familien herstellt. [Boston Globe]

Lavendel-Cocktails: Ist es Zeit, Lavendel in Cocktails zu geben? Wir lieben Lavendel-Shortbread bereits... [Cocktail-Summen]


Geoffrey Zakarian Biografie

Geoffrey Zakarian ist ein berühmter Koch, Gastronom, Fernsehpersönlichkeit und ein Autor, der vor allem für seine einzigartigen Essensrezepte bekannt ist. Er ist auch berühmt für seinen Auftritt in mehreren Fernsehsendungen auf der Lebensmittelnetzwerk, einschließlich Gehackt und Der nächste Eiserne Koch. Er ist Küchenchef mehrerer Restaurants in New York City und Miami. Zakarian begann als Kochlehrling bei chef Daniel Boulud bei LeCirque in den frühen 1980er Jahren. Er ist mit einer Marketingleiterin verheiratet Margaret Anne Williams seit 2005.


Beste Mainstream-Feinschmecker-Kreuzfahrten

Mainstream-Kreuzfahrtlinien haben in der Regel größere Schiffe (mit einer Kapazität von etwa 2.500 bis 5.000 Passagieren), günstigere Kreuzfahrtpreise und actionreiche Aktivitäts- und Unterhaltungsprogramme. Die meisten bieten auch ein Füllhorn an gastronomischen Einrichtungen, von Grillgerichten am Pool über 24-Stunden-Buffets bis hin zu Zimmerservice und gehobenen Spezialitätenrestaurants. Diese Kreuzfahrtschiffe richten sich an Familien, preisbewusste Kreuzfahrtschiffe, große Gruppen und jüngere Kreuzfahrtschiffe und sind helle, farbenfrohe, ausgelassene und pulsierende Städte auf See.

Diese Kreuzfahrtschiffe bieten einige der preiswertesten Kreuzfahrten auf dem Markt an, aber Feinschmecker sollten sich bewusst sein, dass viele Spezialitätenrestaurants und die dazugehörigen Biere, Weine, Cocktails und Spirituosen extra kosten und einen erheblichen Beitrag zur Endabrechnung leisten können. Wenn Sie mit einer dieser Kreuzfahrtlinien segeln, sehen Sie sich im Voraus die verfügbaren Getränkepakete oder Spezialitätenrestaurantpakete an, um sich später einen ernsthaften Aufkleberschock zu ersparen.

Kommen wir nun zu den Ranglisten. Im Sinne des Spaßes bewahren wir das Beste zum Schluss auf.

7. Carnival Cruise Line

Finde Guy's Burger Joint bei Carnival Victory | Autor: Ed Judkins über Pixabay

Carnival hat bei einigen Kreuzfahrtkennern einen schlechten Ruf, weil er eine preisgünstige Option ist, die sich auf Quantität statt Qualität spezialisiert hat, aber wir haben festgestellt, dass es unverdient ist. Wenn es um günstige Kreuzfahrten für Feinschmecker geht, ist Carnival tatsächlich eine der besten Optionen. Mit günstigen Tarifen und abwechslungsreichen Kreuzfahrtzielen und Reiserouten eröffnet Carnival Feinschmeckern die Welt, die sie bequem und stilvoll erkunden können. Kombinieren Sie dies mit dem exzellenten Chef's Table-Programm der Kreuzfahrtlinie - besonders eine Tour auf Carnival Vista wert - und Sie haben eine hervorragende Auswahl für Feinschmecker, die nach günstigen Kreuzfahrten suchen.

Essen an Bord: Guy’s Burger Joint ist ein Paradebeispiel dafür, wie man leckere Burger richtig zubereitet. Lobende Erwähnungen gelten den Fisch-Tacos im Blue Iguana und den gehobeneren Restaurants mit einem kühnen Designstil im Fahrenheit 555.

Melden Sie sich an und wir senden Ihnen die besten Kreuzfahrtangebote an Ihren Posteingang.

6. Disney Cruise Line

Exklusiver Zugang zu Disneys privater Insel Castaway Cay ist ein weiterer Vorteil | Autor: skeeze über Pixabay

Die ultimative Familien-Kreuzfahrtlinie bietet überlebensgroße Unterhaltung und exklusiven Zugang zu Ihren Lieblings-Disney-Charakteren, einschließlich Star Wars- und Marvel-Helden. Disney-Kreuzfahrten zeichnen sich dadurch aus, dass sie perfekte familienfreundliche Unterhaltung in allen Aspekten des Kreuzfahrterlebnisses bieten, von den überragenden Spektakeln im Hauptspeisesaal bis hin zu den geschmackvolleren Anspielungen auf Disney-Franchises in den erwachsenen Restaurants und Bars. Für Feinschmecker zeichnet sich Disney durch die modernen Menüs einiger Spezialitätenrestaurants aus, obwohl Sie dort extra bezahlen müssen.

Essen an Bord: Remy, das von Ratatouille inspirierte französische Spezialitätenrestaurant von Disney Cruises, bietet ein feines kulinarisches Erlebnis und bietet Sieben-Gänge-Menüs und Weinbegleitung sowie einige der besten Fischgerichte auf dem Meer. Palo, das italienische Spezialitätenrestaurant der Linie, verdient auch dank seiner hervorragenden Hummer-Ravioli eine Aufmerksamkeit. Beide Restaurants kosten extra, planen Sie also entsprechend.

5. Princess Cruises

Das Regal Princess bietet gemischte Speisezeiten | Autor: Sven Lachmann über Pixabay

Princess zeichnet sich in einigen verschiedenen kulinarischen Bereichen aus, und jeder verdient eine Erwähnung. Erstens ist es eine der wenigen Kreuzfahrtschiffe, die Hauptmahlzeiten im gemischten Stil anbietet, zumindest auf der Regal Princess. Der Symphony-Speisesaal hält sich an festgelegte Essenszeiten, während die Speisesäle Allegro und Concerto einen eher laissez-faire-Ansatz verfolgen und die Gäste zum Essen kommen lassen, wenn sie hungrig sind.

Als nächstes bietet Princess Cruises auch eine der besten Pizzerien auf See, Alfredo's, die authentische, von Hand geworfene Pizzen im neapolitanischen Stil mit frischen und funky Belägen serviert. Der beste Teil? Diese Torten mit dünner Kruste können Sie kostenlos genießen.

Apropos kostenlos, das Kreuzfahrtbuffet an Bord, Horizon Bistro, stellt andere Buffets mit seinen auf Bestellung zubereiteten Omeletts, Sandwiches und Locavore-Abendessen in den Schatten. Wenn Sie Geld in der Tasche haben, können Sie sich natürlich jederzeit eine Reihe von Norman Love-Pralinen und sorgfältig ausgewählten Weinen gönnen.

Essen an Bord: Ehrlich gesagt, können Feinschmecker ihr Bordguthaben leicht für Shopping, Unterhaltung oder andere Aktivitäten ansparen und sich an das kostenlose Essen in den Hauptspeisesälen, zwanglosen Restaurants wie Alfredo's und dem Horizon Bistro-Buffet halten und sich trotzdem satt und glücklich fühlen.

4. Norwegian Cruise Line

Norwegian Jade verbindet freundliches Design mit köstlichem Essen | Autor: Peggy Choucair über Pixabay

Der Fokus von Norwegian auf „Freestyle-Cruising“ erstreckt sich definitiv auf den Ansatz der Linie zum Essen. NCL hat die festgelegten Essenszeiten und die Kleiderordnung, die dem Kreuzfahrtschiff seinen muffigen Ruf verliehen, aufgehoben und durch ein wahres Sammelsurium von kostenlosen und Spezialitätenrestaurants an Bord ersetzt. Einige der besten Speisen auf der Kreuzfahrt finden Sie in Geoffrey Zakarians gehobenem Fischrestaurant Ocean Blue, obwohl einheimische Feinschmecker eher zu Jimmy Buffetts unerschütterlich coolem Margaritaville at Sea hingezogen werden.

Zakarian ist nicht der einzige Koch, der mit NCL zusammenarbeitet, und wenn Sie Lust auf moderne mexikanische Küche haben, werden die Kreationen von Iron Chef Jose Garces garantiert gefallen. Besuchen Sie Bayamo für raffinierte kubanische Gerichte oder Pincho Tapas Bar für etwas kontinentaleres.

Essen an Bord: Während Norwegians freilaufender Kreuzfahrtansatz eine großartige Möglichkeit ist, sich zu entspannen und spontan zu bleiben, sollten echte Feinschmecker sich anschnallen und in den Spezialitätenrestaurants der Linie reservieren, um das volle Erlebnis zu genießen. Wir empfehlen Ocean Blue und Cagney's Steakhouse für Surf und Turf.

3. Königliche Karibik

Symphony of the Seas ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, mit übergroßen Restaurants, die dazu passen | Autor: Daniele Dapretto über Pixabay

Kreuzfahrten von Royal Caribbean begeistern Feinschmecker immer wieder mit der schieren Menge der verfügbaren Restaurants an Bord. Schließlich verfügt Royal Caribbean derzeit über das größte Kreuzfahrtschiff der Welt, Symphony of the Seas, das eine maximale Kapazität von 6.680 Passagieren bietet. Diese Reederei beeindruckt jedoch nicht nur mit der Menge an Bordrestaurants, auch die Qualität ihrer Restaurants ist es wert, nach Hause zu schreiben.

Zu den fantasievollen Bars und Restaurants zählen die bionische Bar, in der Roboter Ihre Cocktails mixen, und Wonderland, das experimentelle Küche serviert. Feinschmecker mit einem süßen Zahn können ihr Verlangen nach Desserts im vielgepriesenen Cupcake Cupboard stillen, der hungrige Kreuzer mit extra großen Cupcakes mit köstlichem Zuckerguss versorgt. Oder gehen Sie zu Ben and Jerry's, um das beste Eis auf See zu genießen.

Essen an Bord: Wenn wir ehrlich sind, stehen Michael's Genuine Pub und Jamie's Italian (entworfen von den Köchen Michael Schwartz bzw vom Fass.

2. Kreuzfahrten mit Prominenten

Jede Celebrity Cruise ist ein Paradies für Feinschmecker, auch die auf der Celebrity Eclipse | Autor: andymartin256 über Pixabay

Der Fokus von Celebrity darauf, Passagiere mühelos zu verwöhnen, erstreckt sich auch auf seine lukullischen Genüsse. Der Fokus auf hochwertige Speisen für jeden Preis, vom Hauptspeisesaal über das Buffet bis hin zu köstlichen Spezialitätenrestaurants, verschafft dieser Kreuzfahrtlinie einen besonders hohen Stellenwert in unserem Buch. Die meisten Schiffe verfügen über Dutzende von Restaurants an Bord, wobei Celebrity Edge in satten 29 Restaurants an Bord das Maximum bietet.

Eine der innovativsten Ergänzungen der Linie war Le Petit Chef, eine Zusammenarbeit mit TableMotion Studios, die eine 3D-Animation eines kleinen Kochs zeigt, der Ihren Teller gerade rechtzeitig für Sie zubereitet, damit er serviert wird. Perfekt für Instagram-Liebhaber und Kinder gleichermaßen!

Essen an Bord: Nicht zu vergessen das fantastische Spezialitätenrestaurant Qsine von Celebrity, das mit iPad-Menüs, Puzzle-Box-Desserts und Sushi-Lutscher ausgestattet ist. Feinschmecker zum Anfassen werden auch den Lawn Club Grill mit echtem Gras lieben, wo die Gäste ihr eigenes Steak in einem Parkparadies im Freien anbraten können.

1. Holland America Line

Koningsdam von Holland America Line ist eines der besten Kreuzfahrtschiffe für Feinschmecker | Autor: ArvidO über Pixabay

An erster Stelle steht Holland America Line, die Créme de la Créme der erschwinglichen Feinschmecker-Kreuzfahrten. Was macht dies zur besten Kreuzfahrtlinie für Lebensmittel? Wir freuen uns sehr, dass Sie gefragt haben. Von immersiven Kreuzfahrten zum Thema Essen bis hin zu tadellosen Chef’s Tables an Bord, von Partnerschaften mit „MasterChef“ und „MasterChef Junior“ bis hin zu Kochvorführungen, die von Starköchen geleitet werden, bietet HAL das komplette Gourmet-Kreuzfahrterlebnis mit Elan.

Holland America zeichnet sich gerade dadurch aus, dass es den Passagieren ermöglicht, am Geschehen teilzunehmen, sei es in einem Kochkurs, einem Mixologen-Kurs, einem Meisterkurs für Weinmischungen oder einer Markttour. HAL leistet auch hervorragende Arbeit, um Kreuzfahrtschiffe mit diätetischen Einschränkungen zu unterstützen, was definitiv einige zusätzliche Bonuspunkte einbringt.

Essen an Bord: Der Pinnacle Grill ist nur nach Reservierung der richtige Ort zum Essen, insbesondere auf einer der Food & Wine Aficionado-Kreuzfahrten der Linie, die einem intimen Abendessen mit ausführlichen Koch- und Cocktail-Crafting-Kursen mit gefragten Starköchen vorausgehen.

Starten Sie unsere KOSTENLOSEN Kreuzfahrtpreisbenachrichtigungen, um nie wieder ein Angebot zu verpassen.


Geoffrey Zakarian

veränderte die Art und Weise, wie Amerikaner von Küste zu Küste unterhalten, essen und sich fühlen, wenn sie zusammen an einem Tisch sitzen.

Sein Aufstieg zur kulinarischen Berühmtheit begann im Le Cirque, wo er sich von einem

Konditormeister bis zum stellvertretenden Chefkoch Alain Sailhac, und dann während einer Reihe von Ausbildungen bei einigen der meisten. WEITERLESEN

Wenn es um die nahtlose Verbindung von kühnem persönlichem Stil und erstklassigem Fachwissen geht, Küchenchef Geoffrey Zakarian nimmt einen einzigartigen Platz in der kulinarischen Welt ein. Seit mehr als 30 Jahren,

Zakarian&rsquos kompromisslose Liebe zum Detail, von der Küche bis zum Front-of-House, hat

veränderte die Art und Weise, wie Amerikaner von Küste zu Küste unterhalten, essen und sich fühlen, wenn sie zusammen an einem Tisch sitzen.

Sein Aufstieg zur kulinarischen Berühmtheit begann im Le Cirque, wo er sich von einem

Konditor wird zum stellvertretenden Chefkoch Alain Sailhac und dann durch eine Reihe von Ausbildungen in einigen der berühmtesten und berühmtesten Restaurants in ganz Western

1987 wurde Zakarian zum ersten Mal Chefkoch im legendären 21 Club. Das

im folgenden Jahr wurde er Executive Chef of 44 im Royalton Hotel und schafft einen der lebhaftesten und aufregendsten Speisesäle in der modernen New Yorker Geschichte. Zakarian wurde Executive Chef of Patron 1997 erhielt er seine erste, begehrte Drei-Sterne-Rezension von der New York

2001 eröffnete Zakarian sein erstes Restaurant, Stadt, Dorf, den ersten vollständigen Ausdruck seiner kulinarischen und dekorativen Vision. Sofort zu einem der begehrtesten Manhattans geworden

Reservierungen, Town verdiente Zakarian seinen zweiten Neu York Mal Drei-Sterne-Bewertung. Zakarian als nächstes geöffnet Land, ein Restaurant, das seine Leidenschaft für Essen und Wein mit seinem angeborenen Sinn für Gastfreundschaft, Anmut und Eleganz der alten Welt vereint. Land hat nicht nur Zakarian a

dritte Drei-Sterne-Bewertung von der New York Times, wurde es auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

In den folgenden Jahren erweiterte Zakarian sein Gourmet-Imperium um Außenposten in Südflorida, Atlantic City, Sonoma und bald auch Doha, Katar. Er fuhr auch fort

bauen auf seinem guten Ruf in New York City auf und erfinden mit der Eröffnung von beiden das Midtown-Power-Dining für das 21. Jahrhundert neu Das Lämmerclub, im Chatwal Hotel, und Das National, im Benjamin-Hotel.

Wenn er nicht in seinen eigenen Restaurants arbeitet, konzentriert sich Zakarian darauf, sein Einzigartiges zu präsentieren

Vision direkt in die Häuser von Food-Enthusiasten überall, als Food Network-Fernsehstar (&bdquoDer Küche,&rdquo &ldquoGehackt,&rdquo &ldquoEisen Koch Amerika&rdquo), als Autor (Stadt Land,

2006 Meine perfekte Speisekammer: 150 einfache Rezepte aus 50 essentiellen Zutaten, 2014) und der Schöpfer seiner eigenen Linie von Gourmet-Lebensmitteln und kulinarischen Werkzeugen für die Hobbyköche.

Während sein Projektportfolio weiter wächst, spiegelt alles, was Zakarians Namen trägt, sein unerschütterliches Engagement für Authentizität, Design, Qualität und seine erklärte Mission wider zu


Starkoch Geoffrey Zakarian eröffnet neues Restaurant an Bord der Norwegian Getaway

Norwegian Cruise Line gab heute bekannt, dass Starkoch und Food Network-Star Geoffrey Zakarian die Eröffnung seines Fischrestaurants Ocean Blue by Geoffrey Zakarian auf dem neuesten Schiff der Linie, der Norwegian Getaway, die das ganze Jahr über in die östliche Karibik segeln wird, gestalten und überwachen wird aus Miami Anfang Februar 2014. Um diese aufregende Ankündigung zu feiern, hat sich Norwegian mit Zakarian am vergangenen Wochenende am Samstag, dem 23. Februar 2013, im SOHO House Hotel in South Beach für ein exklusives South Beach Wine and Food Festival zusammengetan. Bei der Veranstaltung teilte Zakarian die Ankündigung mit hundert seiner engsten Köche und prominenten Freunde, was die starke Bindung von Norwegian Getaway zu ihrem Zuhause in Miami weiter unterstreicht. Das neue Restaurant von Geoffrey Zakarian befindet sich im Zentrum des Schiffes zwischen drei weitläufigen, actiongeladenen Decks namens 678 Ocean Place und umfasst innovative Außenbereiche entlang der Waterfront, der Strandpromenade des Schiffes, die den Gästen ein unvergleichliches Erlebnis mit einer einzigartigen Verbindung zum Meer bietet.

Das Restaurant Ocean Blue von Geoffrey Zakarian wird dem Norwegian Getaway ein luxuriöses kulinarisches Erlebnis mit Meeresfrüchten bieten und dabei alle Zutaten und Techniken verwenden, die Zakarian in seinen landbasierten Einrichtungen einsetzt, einschließlich seiner charakteristischen modernen Präsentationen an drei verschiedenen Restaurants an Bord: Ocean Blue, Ocean Blue on The Waterfront, eine eher ungezwungene Speiseoption, die Spaß und einfache Küche serviert, und The Raw Bar, die Krustentiere und Weine im Glas serviert. Bei der Entwicklung des Ocean Blue-Konzepts für das neueste Schiff von Norwegian orchestrierte Zakarian jeden Aspekt der Restaurants, von den köstlichen Menüs über die Uniformen bis hin zu den Gläsern. Auf ausgewählten Fahrten veranstaltet Zakarian auch Meet-and-Greets mit Norwegian Getaway-Gästen sowie persönliche Kochvorführungen und intime Kocherlebnisse für kleinere Gruppen. Der erste Standort von Ocean Blue wird im April 2013 an Bord der Norwegian Breakaway, dem Schwesterschiff von Norwegian Getaway in New York City, ihre Premiere feiern.

„Ich freue mich sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass das Ocean Blue-Konzept, das wir für die Norwegian Breakaway entwickelt haben, auch auf ihrem in Miami ansässigen Schwesterschiff Norwegian Getaway ein Zuhause haben wird“, sagte Geoffrey Zakarian. “Ich bin so stolz auf das Konzept, die Menüs und die Einrichtung dieses Restaurants und weiß, dass Gäste, die mit der Norwegian Getaway von Miami in die östliche Karibik reisen, all meine Spezialitäten aus Meeresfrüchten während ihrer Kreuzfahrt genießen werden.”

Zakarians Geschmack, Stil und Leidenschaft für die gehobene Küche haben seine über 25-jährige Karriere bestimmt. Als versierter Koch, der einige der besten Küchen des Landes geleitet hat, hat er derzeit zwei beliebte Restaurants in New York City – The Lambs Club und The National in Atlantic City – The Water Club at Borgata und ein hochgelobtes Kochbuch „Geoffrey Zakarians Stadt/Land: 150 Rezepte für das Leben am Tisch.“ Zakarian ging in der letzten vierten Staffel von Food Network’s The Next Iron Chef, Super Chefs, als Sieger hervor. Er tritt regelmäßig bei Iron Chef America auf und beweist in diesem rasanten Kochwettbewerb sein messerscharfes Wissen über kulinarische Techniken. Wenn er nicht im Küchenstadion kämpft, ist Zakarian damit beschäftigt, CHOPPED zu filmen, wo er als wiederkehrender Richter zu sehen ist und seine Lieblingsgerichte in The Best Thing I Ever Ate hervorhebt.

„Geoffrey ist ein weltbekannter Koch mit einem unglaublichen kulinarischen Lebenslauf und insgesamt ein großartiger Kerl“, sagte Kevin Sheehan, Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line. „Unsere Gäste, die mit der Norwegian Getaway von Miami aus segeln, werden seine Weltklasse-Küche in drei einzigartigen Restaurants erleben. Wir freuen uns sehr, mit Geoffrey zusammenzuarbeiten und dass er sein kulinarisches Know-how, seine Kreativität und seine Liebe zum Detail auf ein weiteres unserer wunderschönen Schiffe bringt.“

Ocean Blue, die Raw Bar und Ocean Blue on the Waterfront sind nur drei der unglaublichen gastronomischen Einrichtungen, die auf drei weitläufigen, fließenden Decks mit Restaurants, Bars, Unterhaltung, Spielen und mehr als Teil von The Waterfront, der Strandpromenade des Schiffes, zu finden sind , und 678 Ocean Place, dem zentralen Knotenpunkt des Schiffes. Diese beiden Bereiche, gesäumt von Geschäften, Restaurants und Bars, stellen eine bedeutende Innovation im Schiffsdesign dar und bieten den Gästen ein unvergleichliches Erlebnis mit einer einzigartigen Verbindung zum Meer.

Das auf Deck 8 gelegene The Waterfront ist ein revolutionäres Outdoor-Erlebnis, das dem charakteristischen Freestyle Cruising der Linie eine ganz neue Dimension verleiht, indem es eine Reihe von Orten am Meer bietet, die atemberaubende Ausblicke und ein Gefühl der Verbundenheit mit dem Meer bieten. Die Drehscheibe des Schiffes ist der 678 Ocean Place, ein Raum, der auf einzigartige Weise fließt, ineinandergreift und drei Decks mit Vergnügungen tagsüber und nachts verbindet. Auf dem 678 Ocean Place und The Waterfront wird es insgesamt 17* Restaurants geben, zusammen mit 12* Bars und Lounges, darunter Ocean Blue von Geoffrey Zakarian.

The Waterfront wird acht Outdoor-Restaurants und Lounge-Optionen bieten, darunter charakteristische norwegische Favoriten wie das Steakhouse La Cucina Shaker von Moderno Churrascaria Cagneys Cocktail Bar Maltings Beer & Whisky Bar und die neueste Ergänzung Ocean Blue on The Waterfront mit Sitzgelegenheiten im Freien und einem speziellen Menü zum Mitnehmen. Die Waterfront wird auch eine weitere Premiere für Norwegian bieten – eine Eisbar, die eine Auswahl an Geschmacksrichtungen des köstlichen gefrorenen Leckerbissens serviert. Gäste werden dieses cremige Konfekt genießen, wenn sie einen gemütlichen Spaziergang entlang der Waterfront machen. Ein noch zu verkündender Veranstaltungsort wird auch einen Außenbereich haben.

Auf Deck 8, 678 Ocean Place verbindet die aufregenden Außenbereiche von The Waterfront mit Innenrestaurants für Moderno Cagney's Shaker's La Cucina Malting's und Ocean Blue, einschließlich der Raw- und Sushi-Bars.

La Cucina zelebriert die toskanische Landschaft und wird auch weiterhin die köstlichen italienischen Gerichte von Norwegian für Gäste servieren, die entweder im Freien auf der Außenterrasse an der Waterfront, im Hauptrestaurant oder auf der Innenterrasse speisen möchten, sodass die Gäste die Möglichkeit haben, im Inneren zu speisen Gehweg unter funkelnden Laternen, freiliegenden Holzbalken und Grün.

Das Moderno Churrascaria ist das norwegische Steakhouse im brasilianischen Stil. Ob die Gäste drinnen oder draußen speisen, sie werden an einer riesigen Salatbar schlemmen, gefolgt von einer Vielzahl von gegrilltem und langsam gebratenem Fleisch, das von Passadoren am Tisch geschnitzt wird. Das norwegische Cagney's Steakhouse bietet saftige Grillsteaks, perfekt zubereitete doppelt geschnittene Lammkoteletts und andere Steakhouse-Favoriten. Die Gäste werden stilvoll in warmen Holztönen speisen, während sie den Köchen bei der Zubereitung ihrer Mahlzeiten in der offenen Küche zuschauen können. Das zwischen Cagney's und Moderno gelegene Prime Meridian bietet seinen Gästen die Möglichkeit, einen Signature-Cocktail zu bestellen und die Action um sie herum auf dem 678 Ocean Place zu genießen. Auf Deck 8 finden die Gäste auch Einzelhandelsgeschäfte, die Fotogalerie und eine Cigar Lounge. Ein dreistöckiges offenes Atrium mit einem exquisiten LED-Kronleuchter mit Lichtwechseleffekten wird als Herzstück des 678 Ocean Place mit Öffnungen zu allen drei Decks dienen und Glastreppen verbinden die Ebenen.

Das moderne Getaway Casino erstreckt sich über mehr als 18.000 Quadratmeter auf Deck 7 und bietet eine stilvolle Raffinesse, die durch die Verwendung hochwertiger Materialien, luxuriöser dekorativer Beleuchtung und hochdekorativer Kunstwerke wie Goldfliesen und gehobener Ausstattung geschaffen wurde. Getaway Casino bietet seinen Gästen die Möglichkeit, ihr Glück an 310 der neuesten Spielautomaten zusammen mit 26 Spieltischen mit Poker, Black Jack, Roulette und Craps zu versuchen. Mit dem lohnendsten Casinos At Sea Players Club-Programm ist für jeden etwas dabei, vom Anfänger bis zum High Roller. Bar 21, die sich neben dem Casino befindet, ist eine atemberaubende, intime Bar mit Videopoker und mehreren Plasmafernsehbildschirmen.

Aufgrund der Popularität der Nudelbar auf der Norwegian Epic und bald auf der Norwegian Breakaway wird die Norwegian Getaway Shanghais Noodle Bar anbieten, die größte Nudelbar auf See. Dieses aufregende Esskonzept bietet alle Thekensitzplätze um eine offene Küche herum und serviert traditionelle chinesische Nudeln, Wok-Gebratene und Dim Sum.

Ein weiterer Gastliebling, O'Sheehan's Neighborhood Bar & Grill, kehrt auf Norwegian Getaway zurück. Diese rund um die Uhr geöffnete Sportbar mit Restaurant in der Nachbarschaft serviert klassische amerikanische Favoriten und Hausmannskost. Es wird über einen riesigen zweistöckigen Bildschirm verfügen, der sich perfekt zum Anschauen von Sport und Filmen eignet, zusammen mit Miniaturbowling-, Billard- und Airhockey-Tischen sowie interaktiven Spielen.

Die Bliss Ultra Lounge, ein beliebter Hotspot auf mehreren norwegischen Schiffen, wurde auf der Norwegian Getaway neu gestaltet, um einem echten Hotspot zu ähneln. Die Gäste werden die Aufregung spüren, wenn sie durch den LED-beleuchteten Tunneleingang zur beleuchteten Bar, LED-Wänden und der pulsierenden Tanzfläche gehen, auf der sie die Nacht durchtanzen.

Savor, eines der drei kostenlosen Hauptrestaurants im Norwegian Getaway, bietet traditionelle Küche mit modernem Flair. Gegenüber von Savor finden die Gäste Taste, ein weiteres kostenloses Hauptrestaurant. Geschmack wird eine Vielzahl von kulinarischen Köstlichkeiten für jeden Gaumen servieren. Beide Restaurants verfügen über klare Linien und ein gehobenes, modernes Dekor. Zwischen Savor und Taste liegt die Mixx Bar, der perfekte Treffpunkt vor oder nach dem Abendessen, mit einem modernen Touch im klassischen Design.

Das charakteristische Teppanyaki-Restaurant von Norwegian wird die Gäste des Norwegian Getaway auch weiterhin mit einem traditionellen japanischen Steingarten mit Bambuspflanzen und Bonsai-Bäumen begeistern, um ein ansprechendes ästhetisches Ambiente zu schaffen. Mit 96 Sitzplätzen rund um 12 Flat-Top-Grills werden Teppanyaki-Köche ihre Fähigkeiten im Messerschwingen unter Beweis stellen, während sie japanische Küche im Ausstellungsstil zubereiten. Die Gäste werden von den meisterhaften Köchen begeistert sein, während sie ein appetitliches Essen genießen.

Das Le Bistro, das charakteristische französische Restaurant von Norwegian, wird einen eleganten Innenbereich sowie eine Speisemöglichkeit im europäischen Bürgersteig-Stil bieten, die den gesellschaftlichen Mittelpunkt des Schiffes, den 678 Ocean Place, überblicken wird. Die Gäste werden den dreistöckigen kaskadierenden LED-Kronleuchter über ihnen bewundern, zusammen mit dem ständigen Menschenstrom, während sie klassische französische Favoriten speisen.

Im Atrium auf Deck 6 finden die Gäste eine zweistöckige Videowand sowie das Café und die Bar im Atrium. Das Café bietet Kaffeespezialitäten und frisch gebackene Leckereien. Die Bar im The Atrium bietet Mixgetränke sowie eine Selbstbedienungs-Weinbar. Der Landausflugsschalter, das Internetcafé und die Kunstgalerie werden sich in unmittelbarer Nähe des Atriums befinden, zusammen mit zwei Tagungsräumen, einem Kartenraum und einer Bibliothek.

Derzeit auf der Meyer Werft in Deutschland gebaut, wird Norwegian Getaway 146.600 Bruttoregistertonnen haben und eine breite Palette von Unterkünften bieten. Das Schiff bietet dem norwegischen Gast die Möglichkeit, dem Arbeits-, Schul- und Alltagsstress zu entfliehen und eine wahre Erholung auf See zu finden, die die Energie und Kultur widerspiegelt, für die Miami weltweit bekannt ist.

Das Schiff wird auch eine reichhaltige Mischung an Kabinenoptionen bieten, darunter The Haven by Norwegian, bestehend aus 42 Suiten an der Spitze des Schiffes in einer exklusiven, privaten Schlüsselkarten-Enklave und 22 zusätzlichen Suiten, die sich auf dem gesamten Schiff befinden, die von den innovativen Studios entworfen wurden und für Alleinreisende eine große Auswahl an Oceanview-Kabinen, Balkon- und Mini-Suiten sowie Spa-Balkon, Mini-Suiten und Suiten in unmittelbarer Nähe des Spas. Das Schwesterschiff der Norwegian Getaway, die Norwegian Breakaway, wird im Mai 2013 von ihrem ganzjährigen Heimathafen New York City aus segeln.


Geoffrey Zakarian bekommt zweites Kreuzfahrtrestaurant und weitere Neuigkeiten - Rezepte

Norwegian Cruise Line gab heute bekannt, dass sie den Starkoch und Food Network-Star Geoffrey Zakarian beauftragt hat, ein Meeresfrüchtekonzept zu entwickeln und zu überwachen, das im Mai 2013 auf dem neuesten Schiff der Linie, der Norwegian Breakaway, eröffnet werden soll.

Das Restaurant Ocean Blue von Geoffrey Zakarian ist als ein luxuriöses kulinarisches Erlebnis mit Meeresfrüchten konzipiert, bei dem alle Zutaten und Techniken verwendet werden, die Zakarian in einem landgestützten Restaurant anwenden würde. Neben dem Speisesaal, der sich auf elegante moderne Präsentationen konzentriert, wird Zakarian die Raw Bar haben, eine angrenzende Bar, die Krustentiere und Weine im Glas hervorhebt, und Ocean Blue an der Waterfront, eine ungezwungenere Speiseoption, die Spaß und einfache Küche bietet. Mit einem Auge fürs Detail orchestriert Zakarian nicht nur die Menüs, sondern jeden Aspekt seiner Essbereiche, von den Uniformen bis hin zu den Gläsern. Auf ausgewählten Kreuzfahrten veranstaltet Zakarian auch Meet-and-Greets mit Norwegian Breakaway-Gästen sowie persönliche Kochvorführungen und intime Kocherlebnisse für kleinere Gruppen.

„Es ist eine unglaublich aufregende Aussicht, ein Konzept für ein so bahnbrechendes Schiff zu entwickeln. Ich bin im Herzen nostalgisch, daher ist der Gedanke, ein modernes Erlebnis zu machen, das an das Zeitalter der Dampfschifffahrt erinnert, einfach großartig“, sagte Geoffrey Zakarian. "Ich plane, bereite und rekrutiere für dieses Restaurant genauso, als ob ich an Land eröffnen würde, und wirklich, ich war demütig und inspiriert von der Vision von Norwegian, die Gastfreundschaft auf See zu verbessern."

Zakarians Geschmack, Stil und Leidenschaft für die gehobene Küche haben seine über 25-jährige Karriere bestimmt. Als versierter Koch, der einige der besten Küchen des Landes geleitet hat, hat er derzeit zwei beliebte Restaurants in New York City - The Lambs Club und The National in Atlantic City - The Water Club at Borgata und ein hochgelobtes Kochbuch "Geoffrey Zakarian's Town". /Land: 150 Rezepte für das Leben am Tisch." Zakarian ging in der letzten vierten Staffel von Food Networks The Next Iron Chef, Super Chefs, als Sieger hervor. Er tritt regelmäßig bei Iron Chef America auf und beweist in diesem rasanten Kochwettbewerb sein messerscharfes Wissen über kulinarische Techniken. Wenn er nicht gerade im Küchenstadion kämpft, ist Zakarian damit beschäftigt, CHOPPED zu filmen, wo er als wiederkehrender Richter zu sehen ist und seine Lieblingsgerichte in The Best Thing I Ever Ate hervorhebt.

"Geoffrey Zakarian ist ein renommierter und von der Kritik gefeierter Koch, der seine Karriere im Le Cirque und im legendären Club 21 begonnen hat und seine tiefen Wurzeln in New York City hat", sagte Kevin Sheehan, Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line. „Die Zusammenarbeit mit Geoffrey ist wie eine kulinarische Lotterie. In diesem Fall gewinnen nicht nur wir viel, sondern auch unsere Gäste auf der Norwegian Breakaway, die seine Weltklasse-Küche in drei Restaurants auf dem Schiff erleben können Ich freue mich nicht mehr, Geoffrey an Bord zu haben und der Norwegian Breakaway ein weiteres New Yorker Element hinzuzufügen."

Die derzeit auf der Meyer Werft in Deutschland im Bau befindliche Norwegian Breakaway wird Anfang Mai 2013 in ihrem ganzjährigen Heimathafen New York City einlaufen. Das Schiff wird am Sonntag, 12. Mai 2013, wöchentliche siebentägige Sommerkreuzfahrten nach Bermuda beginnen 2013 bis April 2014 wird das Schiff Reisen vom Herzen Manhattans zu den Bahamas und Florida sowie in die südliche Karibik anbieten.

Die Norwegian Breakaway wird das größte Schiff sein, das jemals den Heimathafen in New York City anläuft, und wird vom Manhattan Cruise Terminal aus wöchentliche Kreuzfahrten starten. Die Schiffsanläufe werden im Laufe von zwei Jahren schätzungsweise 140.000 zusätzliche einschiffende Passagiere nach New York City bringen, was zu geschätzten 35 Millionen US-Dollar an zusätzlichen Direktausgaben in der Stadt führt.

Weitere Informationen zu den unglaublichen Funktionen und Unterkünften von Norwegian Breakaway finden Sie unter www.breakaway.ncl.com. Um eine Kreuzfahrt mit Norwegian Breakaway zu buchen, wenden Sie sich an einen Reiseprofi, rufen Sie Norwegian unter 00800 0310 21 21 an oder besuchen Sie www.ncl.com. Kommentieren Sie die heutige Ankündigung auf unserer Facebook-Seite.

Über Norwegian Cruise Line
Norwegian Cruise Line ist der Innovator im Bereich Kreuzfahrten mit einer 45-jährigen Geschichte, in der die Grenzen traditioneller Kreuzfahrten überschritten wurden, insbesondere mit der Einführung von Freestyle Cruising, das die Branche revolutioniert hat, indem es den Gästen mehr Freiheit und Flexibilität bietet.

Heute lädt Norwegian die Verbraucher zu einer "Kreuzfahrt wie ein Norweger" auf einem seiner 11 speziell gebauten Freestyle Cruising-Schiffe ein und bietet seinen Gästen die Möglichkeit, einen entspannten Kreuzfahrturlaub auf einigen der neuesten und modernsten Schiffe auf See zu genießen. Das Unternehmen hat zwei Schiffe mit 4.000 Passagieren, Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway, die im April 2013 und Anfang 2014 ausgeliefert werden sollen.

Norwegians größtes und innovativstes Freestyle-Kreuzfahrtschiff, die Norwegian Epic, debütierte im Juni 2010 und wurde von den Lesern von Travel Weekly als "Best Overall Cruise Ship" ausgezeichnet. Norwegian Cruise Line ist die offizielle Kreuzfahrtlinie der Blue Man Group, die zum ersten Mal auf der Norwegian Epic auf See erscheint, sowie die offizielle Kreuzfahrtlinie von Legends in Concert, The Second City®, Howl at the Moon Dueling Pianos und Nickelodeon , die führende Unterhaltungsmarke für Kinder. Cirque Dreams™ & Dinner wird auch an Bord der Norwegian Epic als erste Show dieser Art auf See unter einem Zirkuszelt gezeigt.


Starkoch Geoffrey Zakarian stellt auf der Norwegian Breakaway das erste Speisekonzept auf See vor

Norwegian Cruise Line gab heute bekannt, dass sie den Starkoch und Food Network-Star Geoffrey Zakarian mit der Entwicklung und Überwachung eines Meeresfrüchtekonzepts beauftragt hat, das im Mai 2013 auf dem neuesten Schiff der Linie, der Norwegian Breakaway, eröffnet werden soll.

The restaurant, Ocean Blue by Geoffrey Zakarian, is envisioned as a luxury seafood dining experience, utilizing all of the ingredients and techniques that Zakarian would employ in a land-based establishment. In addition to the dining room that will focus on elegant modern presentations, Zakarian will have The Raw Bar, an adjacent bar highlighting crustaceans and wines by the glass and Ocean Blue on The Waterfront, a more casual dining option serving fun and easy fare. With an eye for detail, Zakarian will orchestrate not only the menus, but every aspect of his dining areas, from the uniforms to the glassware. On select sailings, Zakarian will also host meet-and-greets with Norwegian Breakaway guests, along with in-person cooking demonstrations and intimate cooking experiences for smaller groups.

“It is an unbelievably exciting prospect to create a concept for such a groundbreaking ship. I am nostalgic at heart, so the thought of making a modern experience that harkens to the age of steamship travel is just terrific,” said Geoffrey Zakarian. “I am planning, preparing and recruiting for this restaurant the same as if I were opening on land, and truly, I have been humbled and inspired by Norwegian’s vision to elevate hospitality on the seas.”

Zakarian’s taste, style and passion for fine cuisine have defined his career, which has spanned more than 25 years. An accomplished chef who has presided over some of the country’s top kitchens, he currently has two popular restaurants in New York City – The Lambs Club and The National one in Atlantic City – The Water Club at Borgata and a highly acclaimed cookbook “Geoffrey Zakarian’s Town/Country: 150 Recipes for Life Around the Table.” Zakarian emerged victorious in the recent fourth season of Food Network’s The Next Iron Chef, Super Chefs. He appears regularly on Iron Chef America, demonstrating a razor-sharp knowledge of culinary techniques in this fast-paced cooking competition. When he’s not battling in the kitchen stadium, Zakarian stays busy filming CHOPPED, where he is featured as a recurring judge, and highlights his favorite dishes on The Best Thing I Ever Ate.

“Geoffrey Zakarian is a renowned and critically acclaimed chef who has deep roots in New York City having begun his career at Le Cirque and the legendary 21 Club,” said Kevin Sheehan, Norwegian Cruise Line’s chief executive officer. “Working with Geoffrey is like hitting the culinary lottery. In this case, not only do we win big, but so do our guests on Norwegian Breakaway who will get to experience his world-class cuisine in three dining outlets on the ship. We couldn’t be more excited to have Geoffrey on board with us and add yet another New York element to Norwegian Breakaway.”

Currently under construction at Meyer Werft in Germany, Norwegian Breakaway will arrive in her year-round homeport of New York City in early May 2013. The ship will begin weekly summer seven-day cruises to Bermuda on Sunday, May 12, 2013. From October 2013 through April 2014, the ship will offer voyages from the heart of Manhattan to the Bahamas & Florida and the Southern Caribbean.

Norwegian Breakaway will be the largest ship ever to home port in New York City and will embark on weekly cruises from the Manhattan Cruise Terminal. The ship calls will bring an estimated 140,000 additional embarking passengers into New York City over two years, resulting in an estimated $35 million in additional direct spending in the City.


Geoffrey Zakarian: In Praise of Free Enterprise Food

Courtesy of the Food Network

"What we've witnessed in the past 25 or 30 years is just incredible," says Geoffrey Zakarian about the food and restaurant revolution in America. As one of the country's most visible and influential restaurateurs, chefs, and food personalities, Zakarian is uniquely qualified to discuss the proliferation of top-notch restaurants and exploding interest in new forms of culinary expression. If our national cuisine was once bland and derivative, he observes, it's now the global center of experimentation and innovation.

Zakarian is an Iron Chef on Food Network's Iron Chef Amerika series and he's a regular judge on the channel's massively popular Gehackt, in which contestants whip together a three-course meal using mystery—and usually incongruous—ingredients. (In one typical episode, participants were asked to create an appetizer using watermelon, canned sardines, pepper jack cheese, and zucchini.) His 2006 cookbook, Town/Country: 150 Recipes for Life Around the Table, was a best-seller and last fall's My Perfect Pantry: 150 Easy Recipes From 50 Essential Ingredients ist gewesen praised for its accessibility and surprising flavors. Zakarian operates no fewer than five restaurants in the New York area, including the highly regarded Lambs Club and the Plaza Hotel's Palm Court. In 2016, he'll be opening his first place in the nation's capital, the National in Washington, which will be housed in the Old Post Office Pavilion.

Chefs of Zakarian's generation—he was born in 1959 in Massachusetts—used to go to Europe to train and experience cutting-edge cuisine. Now, they roam New York City and other domestic destinations from Portland to Little Rock to Miami. For Zakarian, "free enterprise and entrepreneurship," immigration, and demands by millennials for better and more interesting meals are the engines driving creativity in the food and restaurant business. An outspoken critic of New York Mayor Bill de Blasio's minimum-wage plans and President Obama's health-care mandates, he remains optimistic that entrepreneurs will prevail. "They do their damage," he says, "but we still keep moving forward."

Zakarian spoke with Reason TV's Nick Gillespie via phone in May.

reason: Why has American cooking and food culture gotten so much better over the last 30 or so years?

Geoffrey Zakarian: Very simple: free enterprise and entrepreneurship. Even with this wacky market and administration we have now, you can't put Americans down. What they've grown up with in their psyche is still about freedom of expression, about entrepreneurship, and about the whole story of immigration. Coming from nothing still resonates very strongly. It still happens every day, [though] it's more difficult because there are more steps now because of the bureaucracy.

reason: Talk about the changing food scene in New York City.

Zakarian: When I came here in 1981, there were a handful of [well-regarded] restaurants, mostly French. Never the diversity we have today. It took [hundreds of years for the French] to develop their classical cuisine and export it to the hyper-extent that it is today. We used to go there and study. Ich tat. I went and studied in France. Now you don't have to do that. In 35 years, we've surpassed that. You go study in the United States, go to great restaurants in the United States, study with great chefs in the United States. So what we've done is condense that 300 years or whatever it took the Europeans to have this great food culture into about 30 or 40 years. We have the ability here to go into business, go out of business, make mistakes, get back up, and just make it happen. Sometimes we fail marvelously, but failure is part of winning, so we just have a system here that allows us to do that.

Now the greatest food in the world is in New York City, as far as range and price and activity and interests and specialty and specialness. There's no city in the world that's better than New York City.

reason: How does a national or regional cuisine flourish? What are the elements of fusion and innovation and experimentation that lead both to drawing on tradition but also building something new? Was there a particular moment in your cooking history where you were like: "Ah, I got it, I'm bringing in this from over here, I'm bringing in this part of me, and I'm doing something totally different."

Zakarian: It's not that linear. It's like a small leak that just drips and everybody is affected by that leak in a good way. You have everything here. You can do Spanish cuisine, French cuisine, Chinese, Japanese, American, global American, whatever you want to do you can do, and there's a niche for it. There's a focused effort on the part of the media, the food media, to really look at [what people are doing] now. The Food Network is sort of a steroid and it's helped that [food culture] grow way faster than it ever could had it not been around. We're actually watching more food TV and cooking shows than we cook. It's amazing how much we watch. We spend nowhere near that much [time] cooking but our food knowledge has jumped up marvelously.

reason: That must make it very hard for you as a restaurateur because people are coming in and they're demanding perfection and excellence and reliability, but also something new.

Zakarian: It always is a hard market. The restaurant world is a killer world. I've always thought that. What it does is it brings another level of interest to it. But whatever place you're in in the restaurant world—whether you're a pub or you're a sushi bar or you're a Mexican place, which is all the rage now—a rising tide lifts all boats in the culture of food. Everybody's more interested in food in general. Everybody's dining out more in general. The money that gets spent at restaurants and for takeout and catering is higher than it used to be and it's continuing to grow. That has been affected drastically by the food culture on TV. There's multiple channels now where you can be entertained. Food is entertainment. [There's a culture of] hanging around at a cafe, in a restaurant, doing your work there on your iPad, and just having a snack, grazing, just sort of existing in the restaurant space. It never was like that before. You made a reservation, you'd leave.

So there's these places now that are more in tune with how you live. You go, you eat, you work, you live, you drink, you might stay there and have dinner. You might leave and go to another place, but you'll always be alert that where you are is a point of entertainment. Restaurants now are very much like Broadway. It's three shows a day, breakfast, lunch, and dinner. The curtain goes up, it closes, and that's very much different than it used to be.

reason: Talk about your childhood.

Zakarian: I grew up in central Massachusetts, Worcester.

reason: You're of Armenian heritage?

Zakarian: I am.

reason: What was the typical Zakarian household meal in, say, 1975?

Zakarian: Well, my mother was Polish and my dad's Armenian, so it was a little Eastern European, but it was mostly Middle Eastern. There was always a rice pilaf. There was always lamb. There was always a variety of very sweet pastries made fresh. There was always a variety of braised vegetables. There were a lot of spices. We made our own yogurt. Something was always in process of being made. We made our own roll-ups. Those fruit roll-ups you get now, we made that ourselves. It was like rotten fruit that we'd dry downstairs in our basement on tablecloths. That was our dessert.

reason: Food for you is less about sustenance and more about a process, and more of a social activity. Which is the way more of us are talking about food and eating now.

Zakarian: I'm a big believer in the family. Everything comes down to the family. You want to bring them together as much as possible, at least three or four times a week together at the table. Then your chance of success of having a great family that stays together and has a unit that passes on that sort of joie de vivre and that lifestyle is very high. Food is very important. It's something that occurs three times a day in everybody's life. You can't escape it. It's like death and taxes, unfortunately.

reason: We're still working on avoiding death, right?

Zakarian: Death is coming.

reason: Death is optional. Taxes will remain. When did you know you wanted to be a chef?

Zakarian: I went to France after school. I got a degree at Worcester State College in economics and urban studies and I was going to get an MBA. I just wanted to take some time off. I was going to take six months off. I had never been to France, even though I loved food and wine. I was in a wine club at Worcester State and I just took some time and I just banged around and went over and got some rail passes, lived on very little money. Just did it myself, lived in hostels.

I discovered that what I had been raised with [where life revolved around food and meals] was their culture too. It resonated with me. Breakfast pastries: Everything was fresh. For lunch, they took two hours and they made it themselves. They came home and ate, which to me was like, "What, you come home and eat. " I loved that. They don't just have a sandwich and sit on a bench. This is the way life should be. I discovered the Michelin guide. I did a lot of wandering around and I ate at a lot of restaurants and I saved up my shekels. I ate at lunch only.

And I came back and I told my parents, "I want to go to [the Culinary Institute of America] and be a chef." They were slightly displeased. But I got in and then two years later I was working at Le Cirque, so it really worked out.

I've always loved food. My mother was cooking unbelievable food. My aunts cooked unbelievable food every day from scratch. You can't abandon that.

I don't go grab fast food and go sit down. I don't do that. To me, I can't imagine you have a choice between sitting down, having a meal, and having a conversation or just shoving food in your face. I could never do that.

reason: You did go to a McDonald's recently with Die New York Times.

Zakarian: Yes, I did, for the first time.

reason: You loved the french fries. Talk about what you liked about those and what was disappointing about the rest.

Zakarian: Well, the other stuff is not made to wow you. It's made to sustain you. They can't make a hamburger. It's really weird, right? They have a $37 billion company and they can't make a hamburger. God bless them, they employ 350,000 people, so I'm not criticizing their efforts. But the basics, they don't get. Which is odd. To me, it's foreign.

reason: But they can make a burger that costs a buck.

Zakarian: Yeah, I can make a burger that costs a buck that's delicious. You can get a Happy Meal and a Coke and all that shit and you spend four or five bucks on an average check. I could make you a beautiful burger for that. I can. I can buy [meat for that] and I'll make five burgers. So it's not about the price. It's all bullshit. That's a platitude.

It's just that you need to take time and want to do it. The culture, thankfully, is gravitating very rapidly toward a whole different lineup of food for a lot of reasons. Basically because it's time. The millennials are demanding it. The young people are demanding it. Obesity is demanding it. And it's just better and it's tastier and they're finding out you can have good, tasty food and also have a great salad and it'll be delicious. You can have lentils and beets and things like that that are great for you and it doesn't have to be crap. The whole McDonald's story is a sad story because I think they're throwing stuff against the wall just to figure it out.

reason: But you did like the fries?

Zakarian: The fries were good because they had a system to make a focused french fry that works because you submerge it. A really good fry, caught and frozen right and for the right amount of time and seasoned correctly, is crispy and good because that's what it is. A burger is much more difficult.

reason: Put on your economics degree hat. What are the regulatory policies, mind-sets, or attitudes that make it harder to have good cooking and good restaurants?

Zakarian: Well, there are great restaurants, as I've said. There should be more of them and there should be easier barriers to entry. Food is expensive and the rent is very expensive, but what's really killing us is the payroll, the added burdens of more and more payroll and more and more insurance. We've got to have people to make the stuff. It doesn't make itself! So the mom-and-pop shops, it's a hard-enough business. The failure rate is in the 90s, and now they're forcing us [with] minimum wage increases. I would love to pay everybody $15-$20. Why stop at $15? Let's make it $100 an hour.

You can't have a command-and-control economy. It distorts the basic need for unskilled labor. Unskilled labor is what it is. It's unskilled. It cannot command any more than it commands. It shouldn't command any more and that's just a fact of life. And it's not like we don't want to pay more. We can't. You have to stay open in order to employ people, so it's going to be catastrophic when [the minimum wage] keeps going up and up and up and up. It's going to hurt everybody. It's a shame.

The best way to solve that problem is to come up with a better earned income credit program so when someone who's working full time needs a [boost, the government] sends them a check. It's a much purer thing and it doesn't distort the wage reality.

I can't hire people. People want to work for me all the time for free just to learn: "Geoff, I'll work for nothing. I want to learn." I would do it in a second. I can't. Du weißt, warum? Because I have to pay them, by law.

reason: And you have to pay them a certain amount, etc.

Zakarian: I have to pay them minimum wage. They are another employee, so why would I employ a person at minimum wage that has zero ability over someone who has a little more for the same wage? It doesn't make any sense. There should be apprentice wages or an assistant wage, where you come in and for six months you're paid $5 an hour because you want to learn and develop a trade. Then if we decide to raise you, we raise you to minimum wage. If we decide not to or we decide to fire someone else and [give you] that position, we get a better shot [of] it. You get to learn. We get a better person. We don't have to pay you as much, but we're employing you and you're learning a trade. That's what apprenticeships are.

Every time I had vacation I went to France and worked for free, for nothing, for three weeks. Nichts. Just to learn. I had the greatest learning experiences of my life doing that.

reason: We seem to be in a weird paradox with food. On the one hand, people are getting more and more interested in exotic, odd things and they see food—both making it and eating it—as a form of self-expression.

Zakarian: Unbedingt.

reason: But then on the other hand, there is also a large movement that says, "No, some of these things should just be banned. They should not be allowed." Trans fats, raw milk products, large sodas, sweeteners, that sort of thing. Are you worried about food nannyism getting in the way of you expressing yourself? How do you make sense of these two directions in food that seem to be at odds with one another?

Zakarian: Well, other than foie gras, you can pretty much eat what you want, sell what you want. We sell everything. We're very lucky. The whole foie gras ban fell flat on its face in California. So that's a good thing. But the nannyism is like trying to not have the Walmart or not have fast food places everywhere. It's a choice. You go and eat fast food or you don't.

It takes work to eat "good." It doesn't happen overnight, all right? And you can go to places other than McDonald's. You go to a rotisserie chicken place and get that. You don't have to eat fast food. There's plenty of choices and there's plenty of information and that's what's changing more rapidly now because people are demanding better food and fast casual. Chipotle wasn't around a while ago, but Chipotle is actually good for what it is. And if you're going to eat that, it's not bad.

reason: You would much prefer that the sorting and decision making process be done through the market rather than—

Zakarian: Of course. How else are you going to do it? You can't do it anywhere else. It's always going to go back to the market.

reason: You define yourself as a libertarian. You like social tolerance and fiscal responsibility, right?

Zakarian: Jawohl.

reason: Would you say that set of beliefs is typical among chefs and among the food elite? Or are they are more like, "I know what Ich bin doing, but I think other people should be told what to do"? Is there a general mind-set among chefs?

Zakarian: I think that I'm probably typical. Entrepreneurs understand. We build businesses and we run them, unlike de Blasio and the other people. They've never built a business in their life. They've never made a payroll or had to go into their own pocket. They don't get it and they talk like they're beneficent and they know better than you. It's very, very insulting.

We know because we're doing this every day and all we want—all I want to do is keep my customers happy and my employees happy and hire more people. I don't want to hire less. I don't want to fire people. I want to hire people. I love my staff. They're incredible. I couldn't do it without my staff, what I do. I have an incredibly loyal staff, so we all want to do more. We don't want to do less. It's just very difficult when we have these roadblocks thrown in front of us and we're trying to do more, but then we take two steps back.

That's what most chefs believe. Of course, there are some that have this sort of ultra-emotional viewpoint and they want to make their plight known and they say things they shouldn't say. They work on emotion versus business sense and common values and common sense.

reason: Could you give an example of that?

Zakarian: I'm not going to name names, but there're certain people who think that we should spend more on this and spend more on that. What's going to happen is—and it's happening right now—food is going to get more expensive and restaurants are going to raise their prices. And that's going to dampen everybody's business. [Owners] will hire less people. That's all it does. It's a vicious cycle. It's happened before and it's happening now.

reason: What's the next trend in cuisine?

Zakarian: Das Wort Trend is difficult for me because by definition it's short-lived. Trend means something's always trending so something's always changing and what that means is something's always dying.

But if you do trace trends, the number one thing on Food Network is kale. If you click a button, number one is kale. And how to cook chicken and how to cook quinoa. Those are the top three, which is great. It's not pork chitlins. There's nothing wrong with chitlins, but we're getting healthier and better with food. We're thinking in the right direction, going in the right direction. It's going to keep going that way if the millennials and Gen X and their children [keep] following these trends.

reason: You've talked a lot about millennials.

Zakarian: They're very important. They're so important to this, so important because they want something better. They demand something different. My generation was raised at McDonald's. Shake Shack is a perfect example of millennial-driven extraordinary marketing genius on [restaurateur] Danny Meyer's part. Danny Meyer has a great story and he comes from great restaurants that talk about produce and eating things in moderation and eating good things. He's brought that philosophy into the burger [world]. It has almost the same calorie count as a McDonald's burger, but he has a much better story and a much better vision and a much better product. At the end of the day, it's always about quality, so he's [part of a] very good trend.

reason: You're a rare baby boomer who doesn't seem to be angry or disappointed in millennials.

Zakarian: No. Look, you can't blame someone who's here and votes for de Blasio but didn't see the crime that I saw in the Dinkins years. They weren't around. What are they going to compare it to? When I talk to them and say this was an awful city before, they look at me like I've got three eyes. They grew up under Bloomberg and Giuliani. Everything was fabulous. You have to really rely on history [so you know where you're coming from].

But what they are doing is demanding that things get better, faster, smarter, more in tune with how they want to live. And that's been going on forever. Every generation demands different and better, so we're just in the middle of that. Foodwise, that conversation we're having is great.

I'm very optimistic. I'm not a pessimistic guy at all. I just think [city hall] administrations change. They do their damage, they change, and then some of the damage gets reverted, but we still keep going forward. People still want to smoke and they still want to eat cheeseburgers and people still want to do what they want to do and they should be able to do what they want to do.


The Ocean&rsquos Best Beer List

Crystal Cruises’ Connoisseur Beer Program features all kinds of intriguing brews. Crystal’s beverage guru, Toni Neumeister, names a few favorites. crystalcruises.com.

Priciest

Samuel Adams Utopias. “They make only a limited number of bottles a year, and the wholesale cost is over $100. It’s very high in alcohol and intensely flavored.”

Most Refreshing

La Trappe Blond. “This Belgian-style blonde ale is actually made in Holland, and it’s clear, sparkling and refreshing.”

Am stärksten

Rochefort Trappistes 10. “This dark, complex Belgian beer clocks in at 11.3 percent alcohol—that’s closer to a wine than a beer.”

Selten

Samichlaus Bier. “Made once every December in Austria and aged for 10 months before bottling, this beer resembles a chocolaty port.”


Ina Garten turns down Make-A-Wish

In a world of over-the-top personalities, Ina Garten's Barfuß Contessa might be the one least likely to offend. But that's exactly what she in what can only be described as a publicity nightmare. Entsprechend abc Nachrichten, the celebrity chef, who's worth about $50 million, allegedly turned down two requests from the Make-a-Wish Foundation, in 2010 and 2011, respectively, to meet a 6-year-old fan who was battling leukemia and would watch her show in bed. As the story made headlines, Garten reportedly reached out to the family to invite the young boy to the Food Network, according to TMZ. Apparently, though, the gesture was too little, too late: "I don't want to put my son through all these emotions. We're better off just leaving everything the way it is," the boy's father told TMZ.

Around the same time, the family claimed (via abc Nachrichten) that the boy had "already moved on" to his second wish, which was to swim with the dolphins.