lu.haerentanimo.net
Neue Rezepte

Ein sonniger Tag im Weingut Cloudy Bay

Ein sonniger Tag im Weingut Cloudy Bay


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Der Frühling war auf der Südinsel Neuseelands angebrochen, und in der Weinregion Marlborough verkauften Bauern ihre Obstkulturen am Straßenrand. Rosa Blüten und gelber Ginster hoben sich von den endlosen grünen Feldern ab. Frühmorgens war noch ein kleiner Windhauch, aber der wolkenlose Himmel ließ die Sonne [...]

Der Beitrag A Sunny Day at Cloudy Bay Winery erschien zuerst auf Leah Travels.


Wein der Woche: Ich habe Sonnenschein an einer ‘Cloudy Bay’

Ich argumentiere nicht oft mit den Feinheiten einer Redewendung, aber als Captain Cook auf seiner Reise nach Neuseeland 1770 die Bucht am östlichen Ende des Wairau Valley „Cloudy Bay“ nannte, lag er definitiv falsch. Das ist auch gut so, denn Cloudy Bay ist sowohl ein wunderbar sonniger Ort für den Weinanbau als auch die Heimat der Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards wurde 1985 von David Hohnen am nördlichen Ende der Südinsel Neuseelands im Wairau Valley der Appellation Marlborough gegründet.

Hohnen war kein Unbekannter in der neuseeländischen Weinszene, da er sich bereits als Eigentümer der Cape Mentelle Vineyards in der Region Margaret River einen Namen gemacht hatte. Der Unterschied zwischen den beiden Regionen ist jedoch enorm. Das Wairau Valley genießt die längsten Sonnenstunden des Landes und maritime Einflüsse sorgen für kühle, klare Nächte. Diese Kombination führt zu idealen Bedingungen für den Anbau von Rebsorten mit kühlem Klima.

Aber es ist auch das Terroir – der Boden –, das dem Wein ein Gefühl von Ort verleiht. Millionen Jahre aufeinanderfolgender Überschwemmungen und Neuordnungen der Wairau haben glaziale Auswaschungen abgelagert, die einen Talboden mit Sedimentböden bilden, die von gewaschenem Stein bis zu Kies, Schwemmschluff und Ton reichen. Dies versorgt den porösen Boden mit nützlichen Nährstoffen und lässt das Wasser abfließen, wodurch Mineralien zurückbleiben, die in den Rebwurzeln und folglich in den Früchten aufgenommen werden.

2003 wurde Cloudy Bay Vineyards vom multinationalen Luxusgüterunternehmen LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton gekauft. Aber unabhängig vom neuen Eigentümer bleibt die Philosophie von Cloudy Bay die gleiche, um die hochwertigsten Weine aus den besten Früchten zu produzieren, die in den am besten geeigneten Weinbergen angebaut werden. Diese Liebe zum Detail führt zu einem unverwechselbaren Stil, der in jeder Flasche Sauvignon Blanc, Chardonnay und Pinot Noir, die Cloudy Bay produziert, durchscheint.

Die Region Marlborough ist mit einem einzigartigen Terroir und einem kühlen Meeresklima gesegnet, das zu großen täglichen Temperaturschwankungen (der Unterschied zwischen Tageshöchstwerten und Nachttiefs) führt. Diese Bedingungen sind die Grundlage für die Herstellung des klassischen Ausdrucks, der in der 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Die Gärung in Edelstahltanks, die längere Einwirkung von Hefen und minimale Eingriffe der Winzer ergeben einen Wein voller Aromen mit Mango-, Guaven- und Zitronen-/Limetten-Zitrusdüften. Das gewichtige Mundgefühl ist für einen Sauvignon Blanc etwas untypisch, aber die saftigen Aromen von Grapefruit, tropischen Früchten und Nektarine sind charakteristische Merkmale der Rebsorte. Reichhaltige Säure und mineralische Untertöne verbinden sich im knackigen, erfrischenden Abgang und wären eine brillante Kombination mit frischen Austern. $24

Bei der Fassgärung des 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Der größte Teil des Weines darf die malolaktische Gärung durchlaufen. Diese zweite Gärung führt zu einer ansprechenden Mischung aus reifen Zitrusfrüchten, weißen Feigen und gerösteten Haselnüssen im Bouquet und cremigen Aromen von Grapefruit, Nektarine, grünem Apfel und gerösteten Nüssen auf dem ausgewogenen Rahmen. Der leichte Hauch von Eiche unterstreicht die Noten von gebackenem Brot im mittelkräftigen Abgang und passt gut zu Pasta Primavera oder geröstetem Heilbutt. $30

1989 beschloss Cloudy Bay, ihren ersten Pinot Noir zu produzieren, und das Weinbauteam ist seitdem von der Rebsorte besessen. Es ist die einzige Rotweinsorte im Portfolio von Cloudy Bay und sie glauben, dass es der einzige Rotwein ist, der im Marlborough-Klima einwandfrei wächst. Das 2015 Wolkige Bucht Pinot Noir wird in sorgfältiger Handarbeit aus 40 einzigartigen Parzellen von 25 verschiedenen Weinbergen hergestellt. Durch die durchdachte Mischung der Partien entsteht ein Wein mit verführerischen Aromen von roten Beeren, Boysenbeeren und Backgewürzen. Der zarte Gaumen zeigt schöne Aromen von roten Kirschen, roten Pflaumen und Zimt, die in einen gut integrierten Abgang fließen, der erdige Noten von dunklen Erdbeeren und mineralischen Untertönen hervorhebt. Dieser Pinot im leichteren Stil passt wunderbar zu gegrilltem Lachs oder gebratenem Schweinelende. $44

Te Koko ist der indigene Name für Cloudy Bay und wird durch den Weinberg als „wildes Kind“ des Portfolios geprägt. Es ist ein vollmundiger Sauvignon Blanc im alternativen Stil, der sowohl Fassgärung als auch malolaktische Gärung durchläuft und mit Wildhefe beimpft wird. Anschließend wird er in Flaschen abgefüllt und als voll ausgereifter Wein freigegeben. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc liefert ein ziemlich kompliziertes und intensives Bouquet, das Lemon Curd, Akazienblüten und reifer Pfirsich kombiniert. Im Mund greifen in Wellen und Schichten komplexe Aromen von Orangenblüten, tropischen Früchten, weißem Pfirsich und Grapefruit an. Ingwer- und Gewürznoten, unterstrichen von lebendiger Säure, dominieren den sauberen, ausgewogenen Abgang. Die Komplexität und Tiefe dieses Weines machen ihn zu einer ausgezeichneten Wahl, um ihn mit pochiertem Hummer oder gedünsteten Muscheln zu genießen. $45

Hören und abonnieren Sie den Podcast “The Vine Guy” auf Podcast One


Wein der Woche: Ich habe Sonnenschein an einer ‘Cloudy Bay’

Ich argumentiere nicht oft mit den Feinheiten einer Redewendung, aber als Captain Cook auf seiner Reise nach Neuseeland 1770 die Bucht am östlichen Ende des Wairau Valley „Cloudy Bay“ nannte, lag er definitiv falsch. Das ist auch gut so, denn Cloudy Bay ist sowohl ein wunderbar sonniger Ort für den Weinanbau als auch die Heimat der Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards wurde 1985 von David Hohnen am nördlichen Ende der Südinsel Neuseelands im Wairau Valley der Appellation Marlborough gegründet.

Hohnen war in der neuseeländischen Weinszene kein Unbekannter, da er sich bereits als Eigentümer der Cape Mentelle Vineyards in der Region Margaret River einen Namen gemacht hatte. Der Unterschied zwischen den beiden Regionen ist jedoch enorm. Das Wairau Valley genießt die längsten Sonnenstunden des Landes und maritime Einflüsse sorgen für kühle, klare Nächte. Diese Kombination führt zu idealen Bedingungen für den Anbau von Rebsorten mit kühlem Klima.

Aber es ist auch das Terroir – der Boden –, das dem Wein ein Gefühl von Ort verleiht. Jahrmillionen aufeinanderfolgende Überschwemmungen und Neuordnungen der Wairau haben glaziale Auswaschungen abgelagert und einen Talboden mit Sedimentböden gebildet, die von gewaschenem Stein bis zu Kies, Schwemmschluff und Ton reichen. Dies versorgt den porösen Boden mit nützlichen Nährstoffen und lässt das Wasser abfließen, wodurch Mineralien zurückbleiben, die in den Rebwurzeln und folglich in den Früchten aufgenommen werden.

2003 wurde Cloudy Bay Vineyards vom multinationalen Luxusgüterunternehmen LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton gekauft. Aber unabhängig vom neuen Eigentümer bleibt die Philosophie von Cloudy Bay die gleiche, um die hochwertigsten Weine aus den besten Früchten zu produzieren, die in den am besten geeigneten Weinbergen angebaut werden. Diese Liebe zum Detail führt zu einem unverwechselbaren Stil, der in jeder Flasche Sauvignon Blanc, Chardonnay und Pinot Noir, die Cloudy Bay produziert, durchscheint.

Die Region Marlborough ist mit einem einzigartigen Terroir und einem kühlen Meeresklima gesegnet, das zu großen täglichen Temperaturschwankungen (der Unterschied zwischen Tageshöchstwerten und Nachttiefs) führt. Diese Bedingungen sind die Grundlage für die Herstellung des klassischen Ausdrucks, der in der 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Die Gärung in Edelstahltanks, die längere Einwirkung von Hefen und minimale Eingriffe der Winzer ergeben einen Wein voller Aromen mit Mango-, Guaven- und Zitronen-/Limetten-Zitrusdüften. Das gewichtige Mundgefühl ist für einen Sauvignon Blanc etwas untypisch, aber die saftigen Aromen von Grapefruit, tropischen Früchten und Nektarine sind charakteristische Merkmale der Rebsorte. Reichhaltige Säure und mineralische Untertöne verbinden sich im knackigen, erfrischenden Abgang und wären eine brillante Kombination mit frischen Austern. $24

Bei der Fassgärung des 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Der größte Teil des Weines darf die malolaktische Gärung durchlaufen. Diese zweite Gärung führt zu einer ansprechenden Mischung aus reifen Zitrusfrüchten, weißen Feigen und gerösteten Haselnüssen im Bouquet und cremigen Aromen von Grapefruit, Nektarine, grünem Apfel und gerösteten Nüssen auf dem ausgewogenen Rahmen. Der leichte Hauch von Eiche unterstreicht die Noten von gebackenem Brot im mittelkräftigen Abgang und passt gut zu Pasta Primavera oder geröstetem Heilbutt. $30

1989 beschloss Cloudy Bay, ihren ersten Pinot Noir zu produzieren, und das Weinbauteam ist seitdem von der Rebsorte besessen. Es ist die einzige Rotweinsorte im Portfolio von Cloudy Bay und sie glauben, dass es der einzige Rotwein ist, der im Marlborough-Klima einwandfrei wächst. Das 2015 Wolkige Bucht Pinot Noir wird in sorgfältiger Handarbeit aus 40 einzigartigen Parzellen von 25 verschiedenen Weinbergen hergestellt. Durch die durchdachte Mischung der Partien entsteht ein Wein mit verführerischen Aromen von roten Beeren, Boysenbeeren und Backgewürzen. Der zarte Gaumen zeigt schöne Aromen von roten Kirschen, roten Pflaumen und Zimt, die in einen gut integrierten Abgang fließen, der erdige Noten von dunklen Erdbeeren und mineralischen Untertönen hervorhebt. Dieser Pinot im leichteren Stil passt wunderbar zu gegrilltem Lachs oder gebratenem Schweinelende. $44

Te Koko ist der indigene Name für Cloudy Bay und wird durch den Weinberg als „wildes Kind“ des Portfolios geprägt. Es ist ein vollmundiger Sauvignon Blanc im alternativen Stil, der sowohl Fassgärung als auch malolaktische Gärung durchläuft und mit Wildhefe beimpft wird. Anschließend wird er in Flaschen abgefüllt und als voll ausgereifter Wein freigegeben. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc liefert ein ziemlich kompliziertes und intensives Bouquet, das Lemon Curd, Akazienblüten und reifer Pfirsich kombiniert. Im Mund greifen in Wellen und Schichten komplexe Aromen von Orangenblüte, tropischen Früchten, weißem Pfirsich und Grapefruit an. Ingwer- und Gewürznoten, unterstrichen von lebendiger Säure, dominieren den sauberen, ausgewogenen Abgang. Die Komplexität und Tiefe dieses Weines machen ihn zu einer ausgezeichneten Wahl, um ihn mit pochiertem Hummer oder gedünsteten Muscheln zu genießen. $45

Hören und abonnieren Sie den Podcast “The Vine Guy” auf Podcast One


Wein der Woche: Ich habe Sonnenschein an einer ‘Cloudy Bay’

Ich argumentiere nicht oft mit den Feinheiten einer Redewendung, aber als Captain Cook auf seiner Reise nach Neuseeland 1770 die Bucht am östlichen Ende des Wairau Valley „Cloudy Bay“ nannte, lag er definitiv falsch. Das ist auch gut so, denn Cloudy Bay ist sowohl ein wunderbar sonniger Ort für den Weinanbau als auch die Heimat der Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards wurde 1985 von David Hohnen am nördlichen Ende der Südinsel Neuseelands im Wairau Valley der Appellation Marlborough gegründet.

Hohnen war in der neuseeländischen Weinszene kein Unbekannter, da er sich bereits als Eigentümer der Cape Mentelle Vineyards in der Region Margaret River einen Namen gemacht hatte. Der Unterschied zwischen den beiden Regionen ist jedoch enorm. Das Wairau Valley genießt die längsten Sonnenstunden des Landes und maritime Einflüsse sorgen für kühle, klare Nächte. Diese Kombination führt zu idealen Bedingungen für den Anbau von Rebsorten mit kühlem Klima.

Aber es ist auch das Terroir – der Boden –, das dem Wein ein Gefühl von Ort verleiht. Jahrmillionen aufeinanderfolgende Überschwemmungen und Neuordnungen der Wairau haben glaziale Auswaschungen abgelagert und einen Talboden mit Sedimentböden gebildet, die von gewaschenem Stein bis zu Kies, Schwemmschluff und Ton reichen. Dies versorgt den porösen Boden mit nützlichen Nährstoffen und lässt das Wasser abfließen, wodurch Mineralien zurückbleiben, die in den Rebwurzeln und folglich in den Früchten aufgenommen werden.

Im Jahr 2003 wurde Cloudy Bay Vineyards von dem multinationalen Luxusgüterunternehmen LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton gekauft. Aber unabhängig vom neuen Eigentümer bleibt die Philosophie von Cloudy Bay die gleiche, um die hochwertigsten Weine aus den besten Früchten zu produzieren, die in den am besten geeigneten Weinbergen angebaut werden. Diese Liebe zum Detail führt zu einem unverwechselbaren Stil, der in jeder Flasche Sauvignon Blanc, Chardonnay und Pinot Noir, die Cloudy Bay produziert, durchscheint.

Die Region Marlborough ist mit einem einzigartigen Terroir und einem kühlen Meeresklima gesegnet, das zu großen täglichen Temperaturschwankungen (der Unterschied zwischen Tageshöchstwerten und Nachttiefs) führt. Diese Bedingungen sind die Grundlage für die Herstellung des klassischen Ausdrucks, der in der 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Die Gärung in Edelstahltanks, die längere Einwirkung von Hefen und minimale Eingriffe der Winzer ergeben einen Wein voller Aromen mit Mango-, Guaven- und Zitronen-/Limetten-Zitrusdüften. Das gewichtige Mundgefühl ist für einen Sauvignon Blanc etwas untypisch, aber die saftigen Aromen von Grapefruit, tropischen Früchten und Nektarine sind charakteristische Merkmale der Rebsorte. Reichhaltige Säure und mineralische Untertöne verbinden sich im knackigen, erfrischenden Abgang und wären eine brillante Kombination mit frischen Austern. $24

Bei der Fassgärung des 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Der Großteil des Weines darf die malolaktische Gärung durchlaufen. Diese zweite Gärung führt zu einer ansprechenden Mischung aus reifen Zitrusfrüchten, weißen Feigen und gerösteten Haselnüssen im Bouquet und cremigen Aromen von Grapefruit, Nektarine, grünem Apfel und gerösteten Nüssen auf dem ausgewogenen Rahmen. Der leichte Hauch von Eiche unterstreicht die Noten von gebackenem Brot im mittelkräftigen Abgang und passt gut zu Pasta Primavera oder geröstetem Heilbutt. $30

1989 beschloss Cloudy Bay, ihren ersten Pinot Noir zu produzieren, und das Weinbauteam ist seitdem von der Rebsorte besessen. Es ist die einzige Rotweinsorte im Portfolio von Cloudy Bay und sie glauben, dass es der einzige Rotwein ist, der im Marlborough-Klima einwandfrei wächst. Das 2015 Wolkige Bucht Pinot Noir wird in sorgfältiger Handarbeit aus 40 einzigartigen Parzellen von 25 verschiedenen Weinbergen hergestellt. Durch die durchdachte Mischung der Lots entsteht ein Wein mit verführerischen Aromen von roten Beeren, Boysenbeeren und Backgewürzen. Der zarte Gaumen zeigt schöne Aromen von roten Kirschen, roten Pflaumen und Zimt, die in einen gut integrierten Abgang fließen, der erdige Noten von dunklen Erdbeeren und mineralischen Untertönen hervorhebt. Dieser Pinot im leichteren Stil passt wunderbar zu gegrilltem Lachs oder gebratenem Schweinelende. $44

Te Koko ist der indigene Name für Cloudy Bay und wird durch den Weinberg als „wildes Kind“ des Portfolios geprägt. Es ist ein vollmundiger Sauvignon Blanc im alternativen Stil, der sowohl Fassgärung als auch malolaktische Gärung durchläuft und mit Wildhefe beimpft wird. Anschließend wird er in Flaschen abgefüllt und als voll ausgereifter Wein freigegeben. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc liefert ein ziemlich kompliziertes und intensives Bouquet, das Lemon Curd, Akazienblüten und reifer Pfirsich kombiniert. Im Mund greifen in Wellen und Schichten komplexe Aromen von Orangenblüte, tropischen Früchten, weißem Pfirsich und Grapefruit an. Ingwer- und Gewürznoten, unterstrichen von lebendiger Säure, dominieren den sauberen, ausgewogenen Abgang. Die Komplexität und Tiefe dieses Weines machen ihn zu einer ausgezeichneten Wahl, um ihn mit pochiertem Hummer oder gedünsteten Muscheln zu genießen. $45

Hören und abonnieren Sie den Podcast “The Vine Guy” auf Podcast One


Wein der Woche: Ich habe Sonnenschein an einer ‘Cloudy Bay’

Ich argumentiere nicht oft mit den Feinheiten einer Redewendung, aber als Captain Cook auf seiner Reise nach Neuseeland 1770 die Bucht am östlichen Ende des Wairau Valley „Cloudy Bay“ nannte, lag er definitiv falsch. Das ist auch gut so, denn Cloudy Bay ist sowohl ein wunderbar sonniger Ort für den Weinanbau als auch die Heimat der Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards wurde 1985 von David Hohnen am nördlichen Ende der Südinsel Neuseelands im Wairau Valley der Appellation Marlborough gegründet.

Hohnen war kein Unbekannter in der neuseeländischen Weinszene, da er sich bereits als Eigentümer der Cape Mentelle Vineyards in der Region Margaret River einen Namen gemacht hatte. Der Unterschied zwischen den beiden Regionen ist jedoch enorm. Das Wairau Valley genießt die längsten Sonnenstunden des Landes und maritime Einflüsse sorgen für kühle, klare Nächte. Diese Kombination führt zu idealen Bedingungen für den Anbau von Rebsorten mit kühlem Klima.

Aber es ist auch das Terroir – der Boden –, das dem Wein ein Gefühl von Ort verleiht. Jahrmillionen aufeinanderfolgende Überschwemmungen und Neuordnungen der Wairau haben glaziale Auswaschungen abgelagert und einen Talboden mit Sedimentböden gebildet, die von gewaschenem Stein bis zu Kies, Schwemmschluff und Ton reichen. Dies versorgt den porösen Boden mit nützlichen Nährstoffen und lässt das Wasser abfließen, wodurch Mineralien zurückbleiben, die in den Rebwurzeln und folglich in den Früchten aufgenommen werden.

2003 wurde Cloudy Bay Vineyards vom multinationalen Luxusgüterunternehmen LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton gekauft. Aber unabhängig vom neuen Eigentümer bleibt die Philosophie von Cloudy Bay die gleiche, um die hochwertigsten Weine aus den besten Früchten zu produzieren, die in den am besten geeigneten Weinbergen angebaut werden. Diese Liebe zum Detail führt zu einem unverwechselbaren Stil, der in jeder Flasche Sauvignon Blanc, Chardonnay und Pinot Noir, die Cloudy Bay produziert, durchscheint.

Die Region Marlborough ist mit einem einzigartigen Terroir und einem kühlen Meeresklima gesegnet, das zu großen täglichen Temperaturschwankungen (der Unterschied zwischen Tageshöchstwerten und Nachttiefs) führt. Diese Bedingungen sind die Grundlage für die Herstellung des klassischen Ausdrucks, der in der 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Die Gärung in Edelstahltanks, die längere Einwirkung von Hefen und minimale Eingriffe der Winzer ergeben einen Wein voller Aromen mit Mango-, Guaven- und Zitronen-/Limetten-Zitrusdüften. Das gewichtige Mundgefühl ist für einen Sauvignon Blanc etwas untypisch, aber die saftigen Aromen von Grapefruit, tropischen Früchten und Nektarine sind charakteristische Merkmale der Rebsorte. Reichhaltige Säure und mineralische Untertöne verbinden sich im knackigen, erfrischenden Abgang und wären eine brillante Kombination mit frischen Austern. $24

Bei der Fassgärung des 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Der größte Teil des Weines darf die malolaktische Gärung durchlaufen. Diese zweite Gärung führt zu einer ansprechenden Mischung aus reifen Zitrusfrüchten, weißen Feigen und gerösteten Haselnüssen im Bouquet und cremigen Aromen von Grapefruit, Nektarine, grünem Apfel und gerösteten Nüssen auf dem ausgewogenen Rahmen. Der leichte Hauch von Eiche unterstreicht die Noten von gebackenem Brot im mittelkräftigen Abgang und passt gut zu Pasta Primavera oder geröstetem Heilbutt. $30

1989 beschloss Cloudy Bay, ihren ersten Pinot Noir zu produzieren, und das Weinbauteam ist seitdem von der Rebsorte besessen. Es ist die einzige Rotweinsorte im Portfolio von Cloudy Bay und sie glauben, dass es der einzige Rotwein ist, der im Marlborough-Klima einwandfrei wächst. Das 2015 Wolkige Bucht Pinot Noir wird in sorgfältiger Handarbeit aus 40 einzigartigen Parzellen von 25 verschiedenen Weinbergen hergestellt. Durch die durchdachte Mischung der Lots entsteht ein Wein mit verführerischen Aromen von roten Beeren, Boysenbeeren und Backgewürzen. Der zarte Gaumen zeigt schöne Aromen von roten Kirschen, roten Pflaumen und Zimt, die in einen gut integrierten Abgang fließen, der erdige Noten von dunklen Erdbeeren und mineralischen Untertönen hervorhebt. Dieser Pinot im leichteren Stil passt wunderbar zu gegrilltem Lachs oder gebratenem Schweinelende. $44

Te Koko ist der indigene Name für Cloudy Bay und wird durch den Weinberg als „wildes Kind“ des Portfolios geprägt. Es ist ein vollmundiger Sauvignon Blanc im alternativen Stil, der sowohl Fassgärung als auch malolaktische Gärung durchläuft und mit Wildhefe beimpft wird. Anschließend wird er in Flaschen abgefüllt und als voll ausgereifter Wein freigegeben. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc liefert ein ziemlich kompliziertes und intensives Bouquet, das Lemon Curd, Akazienblüten und reifer Pfirsich kombiniert. Im Mund greifen in Wellen und Schichten komplexe Aromen von Orangenblüten, tropischen Früchten, weißem Pfirsich und Grapefruit an. Ingwer- und Gewürznoten, unterstrichen von lebendiger Säure, dominieren den sauberen, ausgewogenen Abgang. Die Komplexität und Tiefe dieses Weines machen ihn zu einer ausgezeichneten Wahl, um ihn mit pochiertem Hummer oder gedünsteten Muscheln zu genießen. $45

Hören und abonnieren Sie den Podcast “The Vine Guy” auf Podcast One


Wein der Woche: Ich habe Sonnenschein an einer ‘Cloudy Bay’

Ich argumentiere nicht oft mit den Feinheiten einer Redewendung, aber als Captain Cook auf seiner Reise nach Neuseeland 1770 die Bucht am östlichen Ende des Wairau Valley „Cloudy Bay“ nannte, lag er definitiv falsch. Das ist auch gut so, denn Cloudy Bay ist sowohl ein wunderbar sonniger Ort für den Weinanbau als auch die Heimat der Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards wurde 1985 von David Hohnen am nördlichen Ende der Südinsel Neuseelands im Wairau Valley der Appellation Marlborough gegründet.

Hohnen war in der neuseeländischen Weinszene kein Unbekannter, da er sich bereits als Eigentümer der Cape Mentelle Vineyards in der Region Margaret River einen Namen gemacht hatte. Der Unterschied zwischen den beiden Regionen ist jedoch enorm. Das Wairau Valley genießt die längsten Sonnenstunden des Landes und maritime Einflüsse sorgen für kühle, klare Nächte. Diese Kombination führt zu idealen Bedingungen für den Anbau von Rebsorten mit kühlem Klima.

Aber es ist auch das Terroir – der Boden –, das dem Wein ein Gefühl von Ort verleiht. Millionen Jahre aufeinanderfolgender Überschwemmungen und Neuordnungen der Wairau haben glaziale Auswaschungen abgelagert, die einen Talboden mit Sedimentböden bilden, die von gewaschenem Stein bis zu Kies, Schwemmschluff und Ton reichen. Dies versorgt den porösen Boden mit nützlichen Nährstoffen und lässt das Wasser abfließen, wodurch Mineralien zurückbleiben, die in den Rebwurzeln und folglich in den Früchten aufgenommen werden.

Im Jahr 2003 wurde Cloudy Bay Vineyards von dem multinationalen Luxusgüterunternehmen LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton gekauft. Aber unabhängig vom neuen Eigentümer bleibt die Philosophie von Cloudy Bay die gleiche, um die hochwertigsten Weine aus den besten Früchten zu produzieren, die in den am besten geeigneten Weinbergen angebaut werden. Diese Liebe zum Detail führt zu einem unverwechselbaren Stil, der in jeder Flasche Sauvignon Blanc, Chardonnay und Pinot Noir, die Cloudy Bay produziert, durchscheint.

Die Region Marlborough ist mit einem einzigartigen Terroir und einem kühlen Meeresklima gesegnet, das zu großen täglichen Temperaturschwankungen (der Unterschied zwischen Tageshöchstwerten und Nachttiefs) führt. Diese Bedingungen sind die Grundlage für die Herstellung des klassischen Ausdrucks, der in der 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Die Gärung in Edelstahltanks, die längere Einwirkung von Hefen und minimale Eingriffe der Winzer ergeben einen Wein voller Aromen mit Mango-, Guaven- und Zitronen-/Limetten-Zitrusdüften. Das gewichtige Mundgefühl ist für einen Sauvignon Blanc etwas untypisch, aber die saftigen Aromen von Grapefruit, tropischen Früchten und Nektarine sind charakteristische Merkmale der Rebsorte. Reichhaltige Säure und mineralische Untertöne verbinden sich im knackigen, erfrischenden Abgang und wären eine brillante Kombination mit frischen Austern. $24

Bei der Fassgärung des 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Der Großteil des Weines darf die malolaktische Gärung durchlaufen. Diese zweite Gärung führt zu einer ansprechenden Mischung aus reifen Zitrusfrüchten, weißen Feigen und gerösteten Haselnüssen im Bouquet und cremigen Aromen von Grapefruit, Nektarine, grünem Apfel und gerösteten Nüssen auf dem ausgewogenen Rahmen. Der leichte Hauch von Eiche unterstreicht die Noten von gebackenem Brot im mittelkräftigen Abgang und passt gut zu Pasta Primavera oder geröstetem Heilbutt. $30

1989 beschloss Cloudy Bay, ihren ersten Pinot Noir zu produzieren, und das Weinbauteam ist seitdem von der Rebsorte besessen. Es ist die einzige Rotweinsorte im Portfolio von Cloudy Bay und sie glauben, dass es der einzige Rotwein ist, der im Marlborough-Klima einwandfrei wächst. Das 2015 Wolkige Bucht Pinot Noir wird in sorgfältiger Handarbeit aus 40 einzigartigen Parzellen von 25 verschiedenen Weinbergen hergestellt. Durch die durchdachte Mischung der Partien entsteht ein Wein mit verführerischen Aromen von roten Beeren, Boysenbeeren und Backgewürzen. Der zarte Gaumen zeigt schöne Aromen von roten Kirschen, roten Pflaumen und Zimt, die in einen gut integrierten Abgang fließen, der erdige Noten von dunklen Erdbeeren und mineralischen Untertönen hervorhebt. Dieser Pinot im leichteren Stil passt wunderbar zu gegrilltem Lachs oder gebratenem Schweinelende. $44

Te Koko ist der indigene Name für Cloudy Bay und wird durch den Weinberg als „wildes Kind“ des Portfolios geprägt. Es ist ein vollmundiger Sauvignon Blanc im alternativen Stil, der sowohl Fassgärung als auch malolaktische Gärung durchläuft und mit Wildhefe beimpft wird. Anschließend wird er in Flaschen abgefüllt und als voll ausgereifter Wein freigegeben. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc liefert ein ziemlich kompliziertes und intensives Bouquet, das Lemon Curd, Akazienblüten und reifer Pfirsich kombiniert. Im Mund greifen in Wellen und Schichten komplexe Aromen von Orangenblüten, tropischen Früchten, weißem Pfirsich und Grapefruit an. Ingwer- und Gewürznoten, unterstrichen von lebendiger Säure, dominieren den sauberen, ausgewogenen Abgang. Die Komplexität und Tiefe dieses Weines machen ihn zu einer ausgezeichneten Wahl, um ihn mit pochiertem Hummer oder gedünsteten Muscheln zu genießen. $45

Hören und abonnieren Sie den Podcast “The Vine Guy” auf Podcast One


Wein der Woche: Ich habe Sonnenschein an einer ‘Cloudy Bay’

Ich argumentiere nicht oft mit den Feinheiten einer Redewendung, aber als Captain Cook auf seiner Reise nach Neuseeland 1770 die Bucht am östlichen Ende des Wairau Valley „Cloudy Bay“ nannte, lag er definitiv falsch. Das ist auch gut so, denn Cloudy Bay ist sowohl ein wunderbar sonniger Ort für den Weinanbau als auch die Heimat der Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards wurde 1985 von David Hohnen am nördlichen Ende der Südinsel Neuseelands im Wairau Valley der Appellation Marlborough gegründet.

Hohnen war in der neuseeländischen Weinszene kein Unbekannter, da er sich bereits als Eigentümer der Cape Mentelle Vineyards in der Region Margaret River einen Namen gemacht hatte. Der Unterschied zwischen den beiden Regionen ist jedoch enorm. Das Wairau Valley genießt die längsten Sonnenstunden des Landes und maritime Einflüsse sorgen für kühle, klare Nächte. Diese Kombination führt zu idealen Bedingungen für den Anbau von Rebsorten mit kühlem Klima.

Aber es ist auch das Terroir – der Boden –, das dem Wein ein Gefühl von Ort verleiht. Jahrmillionen aufeinanderfolgende Überschwemmungen und Neuordnungen der Wairau haben glaziale Auswaschungen abgelagert und einen Talboden mit Sedimentböden gebildet, die von gewaschenem Stein bis zu Kies, Schwemmschluff und Ton reichen. Dies versorgt den porösen Boden mit nützlichen Nährstoffen und lässt das Wasser abfließen, wodurch Mineralien zurückbleiben, die in den Rebwurzeln und folglich in den Früchten aufgenommen werden.

Im Jahr 2003 wurde Cloudy Bay Vineyards von dem multinationalen Luxusgüterunternehmen LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton gekauft. Aber unabhängig vom neuen Eigentümer bleibt die Philosophie von Cloudy Bay die gleiche, um die hochwertigsten Weine aus den besten Früchten zu produzieren, die in den am besten geeigneten Weinbergen angebaut werden. Diese Liebe zum Detail führt zu einem unverwechselbaren Stil, der in jeder Flasche Sauvignon Blanc, Chardonnay und Pinot Noir, die Cloudy Bay produziert, durchscheint.

Die Region Marlborough ist mit einem einzigartigen Terroir und einem kühlen Meeresklima gesegnet, das zu großen täglichen Temperaturschwankungen (der Unterschied zwischen Tageshöchstwerten und Nachttiefs) führt. Diese Bedingungen sind die Grundlage für die Herstellung des klassischen Ausdrucks, der in der 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Die Gärung in Edelstahltanks, die längere Einwirkung von Hefen und minimale Eingriffe der Winzer ergeben einen Wein voller Aromen mit Mango-, Guaven- und Zitronen-/Limetten-Zitrusdüften. Das gewichtige Mundgefühl ist für einen Sauvignon Blanc etwas untypisch, aber die saftigen Aromen von Grapefruit, tropischen Früchten und Nektarine sind charakteristische Merkmale der Rebsorte. Reichhaltige Säure und mineralische Untertöne verbinden sich im knackigen, erfrischenden Abgang und wären eine brillante Kombination mit frischen Austern. $24

Bei der Fassgärung des 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Der Großteil des Weines darf die malolaktische Gärung durchlaufen. Diese zweite Gärung führt zu einer ansprechenden Mischung aus reifen Zitrusfrüchten, weißen Feigen und gerösteten Haselnüssen im Bouquet und cremigen Aromen von Grapefruit, Nektarine, grünem Apfel und gerösteten Nüssen auf dem ausgewogenen Rahmen. Der leichte Hauch von Eiche unterstreicht die Noten von gebackenem Brot im mittelkräftigen Abgang und passt gut zu Pasta Primavera oder geröstetem Heilbutt. $30

1989 beschloss Cloudy Bay, ihren ersten Pinot Noir zu produzieren, und das Weinbauteam ist seitdem von der Rebsorte besessen. Es ist die einzige Rotweinsorte im Portfolio von Cloudy Bay und sie glauben, dass es der einzige Rotwein ist, der im Marlborough-Klima einwandfrei wächst. Das 2015 Wolkige Bucht Pinot Noir wird in sorgfältiger Handarbeit aus 40 einzigartigen Parzellen von 25 verschiedenen Weinbergen hergestellt. Durch die durchdachte Mischung der Partien entsteht ein Wein mit verführerischen Aromen von roten Beeren, Boysenbeeren und Backgewürzen. Der zarte Gaumen zeigt schöne Aromen von roten Kirschen, roten Pflaumen und Zimt, die in einen gut integrierten Abgang fließen, der erdige Noten von dunklen Erdbeeren und mineralischen Untertönen hervorhebt. Dieser Pinot im leichteren Stil passt wunderbar zu gegrilltem Lachs oder gebratenem Schweinelende. $44

Te Koko ist der indigene Name für Cloudy Bay und wird durch den Weinberg als „wildes Kind“ des Portfolios geprägt. Es ist ein vollmundiger Sauvignon Blanc im alternativen Stil, der sowohl Fassgärung als auch malolaktische Gärung durchläuft und mit Wildhefe beimpft wird. Anschließend wird er in Flaschen abgefüllt und als voll ausgereifter Wein freigegeben. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc liefert ein ziemlich kompliziertes und intensives Bouquet, das Lemon Curd, Akazienblüten und reifer Pfirsich kombiniert. Im Mund greifen in Wellen und Schichten komplexe Aromen von Orangenblüte, tropischen Früchten, weißem Pfirsich und Grapefruit an. Ingwer- und Gewürznoten, unterstrichen von lebendiger Säure, dominieren den sauberen, ausgewogenen Abgang. Die Komplexität und Tiefe dieses Weines machen ihn zu einer ausgezeichneten Wahl, um ihn mit pochiertem Hummer oder gedünsteten Muscheln zu genießen. $45

Hören und abonnieren Sie den Podcast “The Vine Guy” auf Podcast One


Wein der Woche: Ich habe Sonnenschein an einer ‘Cloudy Bay’

Ich argumentiere nicht oft mit den Feinheiten einer Redewendung, aber als Captain Cook auf seiner Reise nach Neuseeland 1770 die Bucht am östlichen Ende des Wairau Valley „Cloudy Bay“ nannte, lag er definitiv falsch. Das ist auch gut so, denn Cloudy Bay ist sowohl ein wunderbar sonniger Ort für den Weinanbau als auch die Heimat der Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards was established by David Hohnen in 1985 at the northern end of the South Island of New Zealand, in the Wairau Valley of the Marlborough appellation.

Hohnen was no stranger to the New Zealand wine scene, having already earned a reputation as the proprietor of Cape Mentelle Vineyards in the Margaret River region. However, the difference between the two regions is vast. The Wairau Valley enjoys the longest hours of sunshine in the country and maritime influences provide cool, clear nights. This combination results in ideal conditions for growing cool-climate grape varietals.

But it’s also the terroir — the soil — that gives the wine a sense of place. Millions of years of successive flooding and rearrangement of the Wairau have deposited glacial outwash, forming a valley floor with sedimentary soils varying from washed stone to gravel, alluvial silt and clay. This provides beneficial nutrients in the porous soil and allows water to drain away, leaving behind minerals that are absorbed in the vine roots, and consequently, the fruit.

In 2003, Cloudy Bay Vineyards was bought by the multinational luxury goods firm LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton. But regardless of new ownership, Cloudy Bay’s philosophy remains the same produce the highest quality wines from the best fruit grown in the most appropriate vineyard locations. This dedication to detail results in a distinctive style that shines through in every bottle of Sauvignon Blanc, Chardonnay and Pinot Noir that Cloudy Bay produces.

The Marlborough region is blessed with a unique terroir and a cool maritime climate that results in large diurnal swings in temperature (the difference between daytime highs and nighttime lows). These conditions are the foundation for producing the classic expression found in the 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Fermentation in stainless steel tanks, prolonged exposure to yeast and minimal intervention by the winemakers combine to yield a wine full of aromatics that include mango, guava and lemon/lime citrus scents. The weighty mouthfeel is slightly atypical for a sauvignon blanc, but the juicy flavors of grapefruit, tropical fruits and nectarine are hallmark traits of the varietal. Abundant acidity and mineral undertones combine on the crisp, refreshing finish and would be a brilliant pairing with fresh oysters. $24

A judicious use of oak is used in the barrel fermentation of the 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Most of the wine is allowed to go through malolactic fermentation. This secondary fermentation leads to an appealing mix of ripe citrus, white fig and toasted hazelnuts on the bouquet and creamy flavors of grapefruit, nectarine, green apple and roasted nuts on the well-balanced frame. The light touch of oak highlights notes of baked bread on the medium-bodied finish and would pair well with Pasta Primavera or roasted halibut. $30

In 1989, Cloudy Bay decided to produce their first pinot noir, and the winemaking team has been obsessed with the varietal ever since. It is the only red wine varietal in the Cloudy Bay portfolio and they believe it is the only red grape wine that grows flawlessly in the Marlborough climate. Das 2015 Cloudy Bay Pinot Noir is painstakingly crafted from 40 unique plots from 25 different vineyards. Thoughtful blending of the lots leads to a wine with enticing aromas of red berries, boysenberry and baking spices. The delicate palate sports lovely flavors of red cherries, red plums and cinnamon that flow into a well-integrated finish that highlights earthy notes of dark strawberries and mineral undertones. This lighter-styled pinot would pair beautifully with grilled salmon or roasted pork loin. $44

Te Koko is the indigenous name for Cloudy Bay and is characterized by the vineyard as the “wild child” of the portfolio. It is a full-bodied alternative styled sauvignon blanc that undergoes both barrel fermentation and malolactic fermentation, inoculated with wild yeast. It is then bottled aged and released as a fully matured wine. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc delivers a rather intricate and intense bouquet combining lemon curd, acacia flowers and ripe peach. In the mouth, complex flavors of orange blossom, tropical fruits, white peach and grapefruit attack in waves and layers. Notes of ginger and spice, underlined by vibrant acidity, dominate the clean, balanced finish. The complexity and depth of this wine would make it an excellent choice to enjoy with poached lobster or steamed mussels. $45

Listen and subscribe to the “The Vine Guy” podcast on Podcast One


Wine of the Week: I got sunshine on a ‘Cloudy Bay’

I am not one to often argue the finer points of an idiom, but when Captain Cook, on his 1770 voyage to New Zealand, dubbed the inlet at the eastern end of the Wairau Valley, “Cloudy Bay,” he definitely got it wrong. Good thing, too, since Cloudy Bay is both a wonderfully sunny place to grow grapes and home to Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards was established by David Hohnen in 1985 at the northern end of the South Island of New Zealand, in the Wairau Valley of the Marlborough appellation.

Hohnen was no stranger to the New Zealand wine scene, having already earned a reputation as the proprietor of Cape Mentelle Vineyards in the Margaret River region. However, the difference between the two regions is vast. The Wairau Valley enjoys the longest hours of sunshine in the country and maritime influences provide cool, clear nights. This combination results in ideal conditions for growing cool-climate grape varietals.

But it’s also the terroir — the soil — that gives the wine a sense of place. Millions of years of successive flooding and rearrangement of the Wairau have deposited glacial outwash, forming a valley floor with sedimentary soils varying from washed stone to gravel, alluvial silt and clay. This provides beneficial nutrients in the porous soil and allows water to drain away, leaving behind minerals that are absorbed in the vine roots, and consequently, the fruit.

In 2003, Cloudy Bay Vineyards was bought by the multinational luxury goods firm LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton. But regardless of new ownership, Cloudy Bay’s philosophy remains the same produce the highest quality wines from the best fruit grown in the most appropriate vineyard locations. This dedication to detail results in a distinctive style that shines through in every bottle of Sauvignon Blanc, Chardonnay and Pinot Noir that Cloudy Bay produces.

The Marlborough region is blessed with a unique terroir and a cool maritime climate that results in large diurnal swings in temperature (the difference between daytime highs and nighttime lows). These conditions are the foundation for producing the classic expression found in the 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Fermentation in stainless steel tanks, prolonged exposure to yeast and minimal intervention by the winemakers combine to yield a wine full of aromatics that include mango, guava and lemon/lime citrus scents. The weighty mouthfeel is slightly atypical for a sauvignon blanc, but the juicy flavors of grapefruit, tropical fruits and nectarine are hallmark traits of the varietal. Abundant acidity and mineral undertones combine on the crisp, refreshing finish and would be a brilliant pairing with fresh oysters. $24

A judicious use of oak is used in the barrel fermentation of the 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Most of the wine is allowed to go through malolactic fermentation. This secondary fermentation leads to an appealing mix of ripe citrus, white fig and toasted hazelnuts on the bouquet and creamy flavors of grapefruit, nectarine, green apple and roasted nuts on the well-balanced frame. The light touch of oak highlights notes of baked bread on the medium-bodied finish and would pair well with Pasta Primavera or roasted halibut. $30

In 1989, Cloudy Bay decided to produce their first pinot noir, and the winemaking team has been obsessed with the varietal ever since. It is the only red wine varietal in the Cloudy Bay portfolio and they believe it is the only red grape wine that grows flawlessly in the Marlborough climate. Das 2015 Cloudy Bay Pinot Noir is painstakingly crafted from 40 unique plots from 25 different vineyards. Thoughtful blending of the lots leads to a wine with enticing aromas of red berries, boysenberry and baking spices. The delicate palate sports lovely flavors of red cherries, red plums and cinnamon that flow into a well-integrated finish that highlights earthy notes of dark strawberries and mineral undertones. This lighter-styled pinot would pair beautifully with grilled salmon or roasted pork loin. $44

Te Koko is the indigenous name for Cloudy Bay and is characterized by the vineyard as the “wild child” of the portfolio. It is a full-bodied alternative styled sauvignon blanc that undergoes both barrel fermentation and malolactic fermentation, inoculated with wild yeast. It is then bottled aged and released as a fully matured wine. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc delivers a rather intricate and intense bouquet combining lemon curd, acacia flowers and ripe peach. In the mouth, complex flavors of orange blossom, tropical fruits, white peach and grapefruit attack in waves and layers. Notes of ginger and spice, underlined by vibrant acidity, dominate the clean, balanced finish. The complexity and depth of this wine would make it an excellent choice to enjoy with poached lobster or steamed mussels. $45

Listen and subscribe to the “The Vine Guy” podcast on Podcast One


Wine of the Week: I got sunshine on a ‘Cloudy Bay’

I am not one to often argue the finer points of an idiom, but when Captain Cook, on his 1770 voyage to New Zealand, dubbed the inlet at the eastern end of the Wairau Valley, “Cloudy Bay,” he definitely got it wrong. Good thing, too, since Cloudy Bay is both a wonderfully sunny place to grow grapes and home to Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards was established by David Hohnen in 1985 at the northern end of the South Island of New Zealand, in the Wairau Valley of the Marlborough appellation.

Hohnen was no stranger to the New Zealand wine scene, having already earned a reputation as the proprietor of Cape Mentelle Vineyards in the Margaret River region. However, the difference between the two regions is vast. The Wairau Valley enjoys the longest hours of sunshine in the country and maritime influences provide cool, clear nights. This combination results in ideal conditions for growing cool-climate grape varietals.

But it’s also the terroir — the soil — that gives the wine a sense of place. Millions of years of successive flooding and rearrangement of the Wairau have deposited glacial outwash, forming a valley floor with sedimentary soils varying from washed stone to gravel, alluvial silt and clay. This provides beneficial nutrients in the porous soil and allows water to drain away, leaving behind minerals that are absorbed in the vine roots, and consequently, the fruit.

In 2003, Cloudy Bay Vineyards was bought by the multinational luxury goods firm LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton. But regardless of new ownership, Cloudy Bay’s philosophy remains the same produce the highest quality wines from the best fruit grown in the most appropriate vineyard locations. This dedication to detail results in a distinctive style that shines through in every bottle of Sauvignon Blanc, Chardonnay and Pinot Noir that Cloudy Bay produces.

The Marlborough region is blessed with a unique terroir and a cool maritime climate that results in large diurnal swings in temperature (the difference between daytime highs and nighttime lows). These conditions are the foundation for producing the classic expression found in the 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Fermentation in stainless steel tanks, prolonged exposure to yeast and minimal intervention by the winemakers combine to yield a wine full of aromatics that include mango, guava and lemon/lime citrus scents. The weighty mouthfeel is slightly atypical for a sauvignon blanc, but the juicy flavors of grapefruit, tropical fruits and nectarine are hallmark traits of the varietal. Abundant acidity and mineral undertones combine on the crisp, refreshing finish and would be a brilliant pairing with fresh oysters. $24

A judicious use of oak is used in the barrel fermentation of the 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Most of the wine is allowed to go through malolactic fermentation. This secondary fermentation leads to an appealing mix of ripe citrus, white fig and toasted hazelnuts on the bouquet and creamy flavors of grapefruit, nectarine, green apple and roasted nuts on the well-balanced frame. The light touch of oak highlights notes of baked bread on the medium-bodied finish and would pair well with Pasta Primavera or roasted halibut. $30

In 1989, Cloudy Bay decided to produce their first pinot noir, and the winemaking team has been obsessed with the varietal ever since. It is the only red wine varietal in the Cloudy Bay portfolio and they believe it is the only red grape wine that grows flawlessly in the Marlborough climate. Das 2015 Cloudy Bay Pinot Noir is painstakingly crafted from 40 unique plots from 25 different vineyards. Thoughtful blending of the lots leads to a wine with enticing aromas of red berries, boysenberry and baking spices. The delicate palate sports lovely flavors of red cherries, red plums and cinnamon that flow into a well-integrated finish that highlights earthy notes of dark strawberries and mineral undertones. This lighter-styled pinot would pair beautifully with grilled salmon or roasted pork loin. $44

Te Koko is the indigenous name for Cloudy Bay and is characterized by the vineyard as the “wild child” of the portfolio. It is a full-bodied alternative styled sauvignon blanc that undergoes both barrel fermentation and malolactic fermentation, inoculated with wild yeast. It is then bottled aged and released as a fully matured wine. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc delivers a rather intricate and intense bouquet combining lemon curd, acacia flowers and ripe peach. In the mouth, complex flavors of orange blossom, tropical fruits, white peach and grapefruit attack in waves and layers. Notes of ginger and spice, underlined by vibrant acidity, dominate the clean, balanced finish. The complexity and depth of this wine would make it an excellent choice to enjoy with poached lobster or steamed mussels. $45

Listen and subscribe to the “The Vine Guy” podcast on Podcast One


Wine of the Week: I got sunshine on a ‘Cloudy Bay’

I am not one to often argue the finer points of an idiom, but when Captain Cook, on his 1770 voyage to New Zealand, dubbed the inlet at the eastern end of the Wairau Valley, “Cloudy Bay,” he definitely got it wrong. Good thing, too, since Cloudy Bay is both a wonderfully sunny place to grow grapes and home to Cloudy Bay Vineyards.

Cloudy Bay Vineyards was established by David Hohnen in 1985 at the northern end of the South Island of New Zealand, in the Wairau Valley of the Marlborough appellation.

Hohnen was no stranger to the New Zealand wine scene, having already earned a reputation as the proprietor of Cape Mentelle Vineyards in the Margaret River region. However, the difference between the two regions is vast. The Wairau Valley enjoys the longest hours of sunshine in the country and maritime influences provide cool, clear nights. This combination results in ideal conditions for growing cool-climate grape varietals.

But it’s also the terroir — the soil — that gives the wine a sense of place. Millions of years of successive flooding and rearrangement of the Wairau have deposited glacial outwash, forming a valley floor with sedimentary soils varying from washed stone to gravel, alluvial silt and clay. This provides beneficial nutrients in the porous soil and allows water to drain away, leaving behind minerals that are absorbed in the vine roots, and consequently, the fruit.

In 2003, Cloudy Bay Vineyards was bought by the multinational luxury goods firm LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton. But regardless of new ownership, Cloudy Bay’s philosophy remains the same produce the highest quality wines from the best fruit grown in the most appropriate vineyard locations. This dedication to detail results in a distinctive style that shines through in every bottle of Sauvignon Blanc, Chardonnay and Pinot Noir that Cloudy Bay produces.

The Marlborough region is blessed with a unique terroir and a cool maritime climate that results in large diurnal swings in temperature (the difference between daytime highs and nighttime lows). These conditions are the foundation for producing the classic expression found in the 2019 Cloudy Bay Sauvignon Blanc. Fermentation in stainless steel tanks, prolonged exposure to yeast and minimal intervention by the winemakers combine to yield a wine full of aromatics that include mango, guava and lemon/lime citrus scents. The weighty mouthfeel is slightly atypical for a sauvignon blanc, but the juicy flavors of grapefruit, tropical fruits and nectarine are hallmark traits of the varietal. Abundant acidity and mineral undertones combine on the crisp, refreshing finish and would be a brilliant pairing with fresh oysters. $24

A judicious use of oak is used in the barrel fermentation of the 2016 Cloudy Bay Chardonnay. Most of the wine is allowed to go through malolactic fermentation. This secondary fermentation leads to an appealing mix of ripe citrus, white fig and toasted hazelnuts on the bouquet and creamy flavors of grapefruit, nectarine, green apple and roasted nuts on the well-balanced frame. The light touch of oak highlights notes of baked bread on the medium-bodied finish and would pair well with Pasta Primavera or roasted halibut. $30

In 1989, Cloudy Bay decided to produce their first pinot noir, and the winemaking team has been obsessed with the varietal ever since. It is the only red wine varietal in the Cloudy Bay portfolio and they believe it is the only red grape wine that grows flawlessly in the Marlborough climate. Das 2015 Cloudy Bay Pinot Noir is painstakingly crafted from 40 unique plots from 25 different vineyards. Thoughtful blending of the lots leads to a wine with enticing aromas of red berries, boysenberry and baking spices. The delicate palate sports lovely flavors of red cherries, red plums and cinnamon that flow into a well-integrated finish that highlights earthy notes of dark strawberries and mineral undertones. This lighter-styled pinot would pair beautifully with grilled salmon or roasted pork loin. $44

Te Koko is the indigenous name for Cloudy Bay and is characterized by the vineyard as the “wild child” of the portfolio. It is a full-bodied alternative styled sauvignon blanc that undergoes both barrel fermentation and malolactic fermentation, inoculated with wild yeast. It is then bottled aged and released as a fully matured wine. Das 2015 Cloudy Bay Te Koko Sauvignon Blanc delivers a rather intricate and intense bouquet combining lemon curd, acacia flowers and ripe peach. In the mouth, complex flavors of orange blossom, tropical fruits, white peach and grapefruit attack in waves and layers. Notes of ginger and spice, underlined by vibrant acidity, dominate the clean, balanced finish. The complexity and depth of this wine would make it an excellent choice to enjoy with poached lobster or steamed mussels. $45

Listen and subscribe to the “The Vine Guy” podcast on Podcast One


Schau das Video: Cloudy Bay Wine, Wine90 #10


Bemerkungen:

  1. Yotaur

    Welche Worte ... Der phänomenale Satz, bewundernswert

  2. Alvin

    Was für ein notwendiger Satz ... tolle, brillante Idee

  3. Vudokree

    grundsätzlich interessant natürlich.

  4. Sazahn

    angenehm für das Auge ..........

  5. Daijin

    Vielen Dank für die Informationen. Kann ich Ihnen helfen, mit etwas zu synonym?



Eine Nachricht schreiben